Saftiges Dinkel-Möhrenbrot

Rezept für saftiges Dinkel-Möhrenbrot

Selbst gebacken ist es doch meist am Besten. Wenn bei mir mal Brot auf dem Tisch steht, dann kommt es meist aus dem eigenen Ofen. Dabei setze ich am liebsten auf die Kombi aus Vollkornmehl, verschiedenen Körnern und Gemüse – dadurch wird es nämlich erst besonders saftig.

Dieses saftige Dinkel-Möhrenbrot steht der gekauften Version in nichts nach, ist ruck zuck gebacken & ihr wisst ganz genau, was drin ist.

Rezept für saftiges Dinkel-Möhrenbrot

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 10 Minuten, Backzeit: 60 Minuten, Backtemperatur: 200 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: ca. 20 Scheiben


Hefeteig:

  • 300 Gr. Dinkel-Vollkornmehl
  • 150 Gr. Kernige Haferflocken
  • 50 Gr. Kürbiskerne 
  • 50 Gr. Sonnenblumenkerne
  • 50 Gr. Leinsamen, geschrotet
  • 1 Möhre (ca. 100 Gr.)
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 500 ml Wasser

Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. 
  2. Möhre waschen, die Enden der Möhre entfernen und für 5 Sekunden | Stufe 5 im Mixtopf fein raspeln. Möhrenstückchen mit dem Spatel nach unten schieben. 
  3. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 2,5 Minuten | Knetfunktion zu einem glatten Teig verkneten. 
  4. Teig in eine gefettete Kastenform füllen, nach Belieben mit ein paar Kürbis und Sonnenblumenkernen garnieren und für 60 Minuten goldbraun backen. 
  5. Brot komplett auskühlen lassen, aus der Form lösen und erst dann in Scheiben schneiden. 

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Möhre waschen und fein raspeln.
  3. Die trockenen Zutaten vermengen. Die geraspelte Möhre und Wasser hinzufügen und mit Knethaken eures Handmixers zu einem glatten Teig verkneten. 
  4. Teig in eine gefettete Kastenform füllen, nach Belieben mit ein paar Kürbis und Sonnenblumenkernen garnieren und für 60 Minuten goldbraun backen.
  5. Brot komplett auskühlen lassen, aus der Form lösen und erst dann in Scheiben schneiden. 
Rezept für saftiges Dinkel-Möhrenbrot
Rezept für saftiges Dinkel-Möhrenbrot

Weitere Brot-Inspiration gefällig? Wie wäre es mit einer Scheibe von diesem herzhaften Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten? Oder soll es doch lieber süß sein? Dann kann ich euch auf jeden Fall dieses vegane Bananenbrot ans Herz legen – das ist wirklich soo gut!

Abbinder

5 Kommentare

  1. Hi, ich hab das Brot jetzt das zweite Mal gebacken, es ist, trotz längerer Backzeit, innen eher matschig als saftig. der Teig ist vor dem Backen halt auch ganz schön flüssig, nächstes Mal probiere ich es mit weniger Wasser, denke ich ….

  2. Ich glaub, ich hab’s jetzt raus. Da dies das einzige Vollkornbrot ist, was auch meine Männer essen, back ich es immer wieder
    Allerdings weil wir den Geschmack von Hefe nicht so gerne mögen, mit halb so viel Hefe und lass dafür den Teig in der Form bei 50C eine Stunde im Ofen gehen.
    Weil es einfach zu matschig war, habe ich die Menge des Wassers auf 400 ml verringert.
    Heute werde ich Dinkel selbst mahlen und es damit probieren …
    Lieben Gruß

    1. Hallo Andrea,
      ich werd das Rezept demnächst auch nochmal backen um herauszufinden, was ggf. schief gelaufen sein könnte. Ich wünsch dir dennoch auch heute viel Erfolg beim Backen.

      Liebste Grüße
      Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.