Vegane Raw Chocolate Cupcakes – zuckerfrei & re’set geeignet

Rezept für vegane Raw Chocolate Cupcakes

Diese veganen Raw Chocolate Cupcakes lassen mein Herz ein bisschen höher schlagen. Süße Medjoul-Datteln, herbe Schokolade und Haselnüsse treffen auf eine süße Creme aus Avocado und Banane – seid ihr bereit für ein easy peasy Dessert ganz ohne Reue?

Schon seitdem ich mich das erste Mal für eine gewisse Zeit zuckerfrei ernährt habe, habe ich das Backen mit Trockenfrüchten für mich entdeckt. Auch aktuell befinde ich mich im Re’Set (falls ihr euch dafür interessiert, schaut mal hier), wollte aber dennoch nicht auf einen süßen Nachtisch verzichten. Muss ich auch nicht, denn diese veganen Raw Chocolate Cupcakes sind nicht nur zuckerfrei, sondern passen auch perfekt in das Programm. Das beste: sie sind super schnell gemacht und ihr müsst dafür nicht mal den Ofen anwerfen.

Rezept für vegane Raw Chocolate Cupcakes

Rezept für vegane Raw Chocolate Cupcakes

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 20 Minuten, Portionen: 12 Stück


Cups:

  • 115 Gr. Datteln, entsteint
  • 100 Gr. Haselnüsse
  • 25 Gr. Rohkakao

Füllung:

  • 1 reife Banane (~130 Gr., geschält)
  • 1 Avocado {~100 Gr, ohne Stein)
  • 40 Gr. Rohkakao
  • 1 EL Haselnüsse, gehackt

Rezept mit dem Thermomix (alternativ einen anderen Hochleistungsmixer verwenden):

  1. Zutaten für die Cups in den Mixtopf geben und für 1 Minute | Stufe 10 fein mahlen. Die Masse sollte nun leicht bröselig/ölig sein und leicht formen lassen.
  2. Masse in 12 gleichgroße Portionen teilen und an den Rand eines Mini-Muffinblechs* drücken, damit kleine, füllbare Cups entstehen.
  3. Masse für mind. 10 Minuten in das Eisfach bzw. für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. In der Zwischenzeit Banane schälen und die Avocado entsteinen. Zusammen mit dem Kakao für ca. 30 Sekunden | Stufe 5,5 fein pürieren. Ggf. Masse mit dem Spatel nach unten schieben und Vorgang wiederholen.
  5. Cups vorsichtig aus den Muffinförmchen lösen und mit jeweils 1-1,5 TL Schokocreme füllen.
  6. Gehackte Haselnüsse kurz anrösten und auf der Creme verteilen.
  7. Raw Chocolate Cupcakes bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern oder sofort genießen.

* Solltet ihr kein Mini-Muffinblech daheim haben, könnt ihr die Cups auch in einem größeren Muffinblech bzw. vorsichtig mit der Hand formen. 

Rezept für vegane Raw Chocolate Cupcakes

Für weitere zuckerfreie Rezepte schaut euch auch gerne mal auf dem Blog um. Wie wäre es zum Beispiel mit folgenden Rezepten (nicht Re’set-geeignet):

Viel Freude beim Nachbacken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.