No bake Kokos-Limetten-Cheesecake

Rezept für No bake Kokos-Cheesecake

Dieser Beitrag enthält Werbung, unbezahlt |

Heute bleibt der Ofen mal aus – stattdessen gibt’s diesen erfrischenden No bake Kokos-Limetten-Cheesecake.

Rezept für No bake Kokos-Cheesecake

No bake Kokos-Limetten-Cheesecake

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 30 Minuten, Formgröße: 20 cm Durchmesser, Backzeit: keine, Kühlzeit: 3,5 Stunden, Portionen: 12 Stück


Boden:

  • 150 Gr. Nüsse
  • 50 Gr. Kokosraspeln
  • 230 Gr. Trockenfrüchte (z.B. Datteln, Trockenpflaumen)
  • 2 EL Kokosöl

Creme:

  • 100 ml Kokosmilch
  • 300 Gr. Doppelrahmfrischkäse
  • 250 Gr. Magerquark
  • 50 Gr. Xucker (oder anderes Süßungsmittel)
  • 1 Pck. Sofortgelantine
  • 1-2 Bio-Limetten, Saft und Abrieb 

Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Nüsse eurer Wahl in den Mixtopf geben und 10 Sekunden | Stufe 10 fein mahlen.
  2. Trockenfrüchte und flüssiges Kokosöl dazu geben und 20 Sekunden | Stufe 10 zu einer geschmeidigen Masse pürieren.
  3. Masse auf den Boden einer Springform oder einen Tortenring drücken und für ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Für die Creme Kokosmilch mit Frischkäse, Magerquark, Limette und Xucker 30 Sekunden | Stufe 3,5 vermischen. Sofortgelantine dazu geben und erneut 30 Sekunden | Stufe 3,5 vermischen.
  5. Creme auf den Tortenboden geben und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Nüsse eurer Wahl mit Hilfe eines Hochleistungsmixers fein mahlen.
  2. Trockenfrüchte und flüssiges Kokosöl dazu geben zu einer geschmeidigen Masse pürieren. Solltet ihr keinen Hochleistungsmixer haben, weicht die Nüsse einige Stunden vorher ein. Dann funktioniert es auch mit einem Pürierstab ganz gut.
  3. Masse auf den Boden einer Springform oder einen Tortenring drücken und für ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Für die Creme Kokosmilch mit Frischkäse, Magerquark, Limette und Xucker mischen und zu einer Creme verrühren. Sofortgelantine dazu geben und so lange mixen, bis eine steife Masse entsteht.
  5. Creme auf den Tortenboden geben und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Tipp: Xucker ist eine Mischung aus Xylit und Erythrit und wird als Zuckeraustauschstoff verwendet. Diesen könnt ihr bei Bedarf durch ein anderes Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker o.ä. austauschen.

Rezept für No bake Kokos-Cheesecake

Passenderweise waren in der aktuellen Meine Backbox* ganz tolle Kokoschips von Heimatgut. Zusammen mit ein paar frischen Limettenscheiben wurde hiermit die Torte dekoriert.

Das Konzept der Meine Backbox habe ich euch ja bereits öfters vorgestellt. Wer meinte Instagram-Stories regelmäßig verfolgt, hat sicher auch schon einen Blick in die aktuelle Box geworfen. Für alle anderen folgt hier nochmal ein kleiner Überblick aller Produkte:

  • Heimatgut Bio Kokos Chips Original & Schokolade: die gesündere Chips-Variante – nicht nur perfekt zum Dekorieren von Torten geeignet, sondern machen sich auch hervorragend als Topping eurer Frühstücksbowl, etc. Meine zwei absoluten Lieblingsprodukte der Box.
  • Rieper Roggenmehl | Lecker’s Bio Hefe |Lecker’s Bio Vollkorn Sauerteig: Mit diesen drei Produkten kann die Sauerteigbrot-Produktion direkt starten-
  • Brotformen.com Gärkorb: schafft die besten Voraussetzungen für ein perfektes Sauerteigbrot
  • Mühlhäuser Erdbeer-Konfitüre Extra: lässt sich perfekt für die nächste Torte verwenden
  • Hellmi Heller Speisesirup Brotauftstrich: wird definitiv zum Testen des Sauerteigbrots genutzt.

Für weitere Cheesecake-Inspiration schaut euch auch unbedingt noch meine anderen Rezepte auf dem Blog an. Wie wäre es beispielsweise mit New York Cheesecake mit Oreo-Boden? Auch toll ist diese vegane Kokos-Variante mit Seidentofu! Die müsst ihr unbedingt mal testen.

Abbinder

*Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Meine Backbox entstanden. Die Box wird mir hierfür kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.