Käsekuchenglück: Oreo-Cheesecake

Rezept für den besten Oreo-Cheesecake

Esst ihr lieber Kekse oder ein gutes Stück Kuchen? Ich bin ja definitiv für beides zu haben – also warum nicht kombinieren?! Bei diesem Oreo-Cheesecake müsst ihr euch nicht entscheiden, denn in diesem Rezept vereinen sich Oreo-Kekse mit einer frischen Käsekuchencreme und knusprigem Kakaoboden. Habt ihr Lust auf ein Stück?

Wer mir schon länger folgt weiß, dass ich großer Käsekuchenfan bin. Ob klassischer deutscher Käsekuchen, Carrot Cake mit Cheesecakefüllung, eine ausgefallene Käsekuchenvariante mit Schoko, Espresso und Apfel oder russischer Zupfkuchen mit Kirschen – Käsekuchen schmeckt einfach immer. 

Also wurde es höchste Zeit für eine neue Käsekuchenkreation – diesmal mit dunklem Schokoteig und einer großen Ladung Oreo-Keksstückchen. 

Rezept für Oreo-Cheesecake

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 15 Minuten, Backzeit: 50-55 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: ca. 16 Stück


Mürbeteig:

  • 170 Gr. Mehl
  • 30 Gr. Backkakao
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 75 Gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter
  • 1 Ei

Käsekuchenmasse:

  • 4 Eier
  • 100 Gr. Butter
  • 500 Gr. Magerquark
  • 300 Gr. Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 600 ml Milch
  • 200 Gr. Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver, Vanille
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Bio-Zitrone, Saft und Abrieb
  • 1 Packung Oreos (~167 Gramm)

Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Den Boden einer Springform (28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. Alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf geben und 2 Minuten | Knetfunktion kneten.
  3. Den Mürbeteig in eine Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen. Kühl stellen.
  4. Mixtopf spülen. Rühraufsatz einsetzen. Alle Zutaten (ausgenommen der Oreo-Kekse) in den Mixtopf geben und für etwa 3 Minuten | Stufe 3,5 zu einer homogenen Masse mixen. Wichtig: Das Puddingpulver dient beim Backen zum Festwerden der Käsekuchenmasse. Dieses muss lediglich zur Masse hinzugefügt werden. Bitte keinen Pudding damit kochen.
  5. Masse in die Springform füllen. Die Füllung ist sehr flüssig, wird jedoch beim Backen fest.
  6. Oreos mit den Händen in grobe Stücke brechen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  7. Den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 60 Minuten im Ofen goldbraun backen. Ggf. nach 35-40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Oreo-Cheesecake nicht zu dunkel wird.
  8. Kuchen bei offener Ofentür auskühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Den Boden einer Springform (28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine große Schüssel geben und mit den Knethaken zu einem Teig verkneten. Am Ende ggf. mit den Händen nachhelfen und verkneten.
  3. Den Mürbeteig in eine Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen. Kühl stellen.
  4. Für die Käsekuchenmasse alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig mixen. Wichtig: Das Puddingpulver dient beim Backen zum Festwerden der Käsekuchenmasse. Dieses muss lediglich zur Masse hinzugefügt werden. Bitte keinen Pudding damit kochen.
  5. Masse in die Springform füllen. Die Füllung ist sehr flüssig, wird jedoch beim Backen fest.
  6. Oreos mit den Händen in grobe Stücke brechen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  7. Den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 60 Minuten im Ofen goldbraun backen. Ggf. nach 35-40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Oreo-Cheesecake nicht zu dunkel wird.
  8. Kuchen bei offener Ofentür auskühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Tipp: Schneidet den Oreo-Cheesecake erst an, wenn er vollständig abgekühlt ist – sonst lauft ihr Gefahr, dass der Kuchen auseinander läuft. Gut durchgezogen schmeckt der Kuchen zudem noch besser!

Rezept für den besten Oreo-Cheesecake

Und wie schon im vergangenen Jahr wird auch in 2020 der Tag des Käsekuchens zelebriert – gemeinsam mit weiteren tollen Bloggern habe ich mich wieder zusammengetan und eine kleine Käsekuchenparty veranstaltet. Hier kommt wirklich jeder auf den Käsekuchen-Geschmack. Schaut also in jedem Fall auch mal bei den anderen Blogs vorbei und lasst euch inspirieren:

Abbinder

27 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.