Kuchenklassiker: Käsekuchen

Rezept für den weltbesten Käsekuchen

Käsekuchen zählt wohl zu einem der beliebtesten Kuchenklassiker & das auch zu Recht – denn dein gutes Stück Käsekuchen geht einfach immer!

Wurde also höchste Eisenbahn, dass mein liebstes Rezept für den weltbesten klassischen Käsekuchen auf den Blog wandert.

Rezept für den weltbesten Käsekuchen

Rezept für klassischen Käsekuchen

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 15 Minuten, Backzeit: 50-55 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: ca. 12 Stück


Mürbeteig:

  • 200 Gr. Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 75 Gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Butter
  • 1 Ei

Käsekuchenmasse:

  • 4 Eier
  • 80 Gr. Butter
  • 1 kg Quark
  • 175 Gr. Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver, Vanille
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 1 Bio-Zitrone, Saft und Abrieb

Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Den Boden einer Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. Alle Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf geben und 2 Minuten | Knetfunktion kneten.
  3. Den Mürbeteig in eine Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen. Kühl stellen.
  4. Mixtopf spülen. Rühraufsatz einsetzen. Eier trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz für etwa 3 Minuten | Stufe 3,5 steif schlagen. Umfüllen.
  5. Die restlichen Zutaten in den Mixtopf füllen und mit dem Rühraufsatz 30 Sekunden | Stufe 3,5 verrühren. Rühraufsatz entfernen und den Einschnee vorsichtig mit dem Spatel unter die Quarkmischung heben.
  6. Quarkmasse in die Springform füllen.
  7. Kleine Schale mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 60 Minuten im Ofen goldbraun backen. Ggf. nach 35-40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Käsekuchen nicht zu dunkel wird.
  8. Kuchen bei offener Ofentür auskühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen – gut durchgezogen schmeckt er am Besten.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Den Boden einer Springform (24 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder einfetten.
  2. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine große Schüssel geben und mit den Knethaken zu einem Teig verkneten. Am Ende ggf. mit den Händen nachhelfen und verkneten.
  3. Den Mürbeteig in eine Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen. Kühl stellen.
  4. Für die Käsekuchenmasse Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Alle restlichen Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig mixen.
  5. Eiweiß vorsichtig unter die Quarkmasse heben und in die Springform füllen.
  6. Kleine Schale mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 60 Minuten im Ofen goldbraun backen. Ggf. nach 35-40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Käsekuchen nicht zu dunkel wird.
  7. Kuchen bei offener Ofentür auskühlen lassen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen – gut durchgezogen schmeckt er am Besten.

Tipp: Für dieses Rezept habe ich einen Tortenring auf 24 cm Durchmesser eingestellt, damit der Kuchen etwas höher wird. Wenn ihr eine größere Springform verwendet, macht ggf. etwas mehr Mürbeteig. 

Rezept für den weltbesten Käsekuchen
Rezept für den weltbesten Käsekuchen

Die Kombination aus dem knusprigen Boden und der lockeren Käse-Quarkcreme ist wirklich perfekt. Besonders der Eischnee sorgt für eine schön luftige Konsistenz. Probiert es selbst & überzeugt euch davon – es lohnt sich.

Für weitere Kuchenklassiker schaut euch gerne mal auf dem Blog um. Wie wäre es beispielsweise mit saftigem Butterkuchen mit Pflaumenmus oder schokoladigen Double Chocolate Chip Muffins

Abbinder

1 Kommentar

  1. Hallo,

    ich habe das erste Mal einen Käsekuchen gebacken. Es war super einfach diesen zu backen. Nächstes Mal werde ich die Butter aber vorher etwas weich werden lassen. Mein TM hat diesen nicht so gut verteilen können.

    Ein wirklich sehr guter einfacher Kuchen! Vielen Dank für das Rezept, auf welches ich bei Instagram aufmerksam wurde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.