Monstercookies mit Erdnüssen

Seid ihr noch auf der Suche nach ein bisschen Inspiration für Halloween? Dann habe ich heute genau das richtige für euch. Denn gemeinsam mit elf anderen wundervollen Foodbloggern haben wir auch in diesem Jahr wieder leckere Food-Inspos für euch zusammengestellt. Freut euch auf Monstercookies, Halloweenbrownies, Krumpf Donuts & Co.. 

Als absoluter Fan von Cupcakes, Törtchen & Co, gibt es bei mir wie gewohnt ein süßes Rezept. In petto habe ich diesmal ein super einfaches Rezept für super soft Erdnuss-Cookie– natürlich passend zum Motto im Halloween-Look.

Rezept für Halloweencookies mit Erdnüssen

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 15 Minuten, Backzeit: 10-12 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: ca. 8 Stück


Zutaten:

  • 180 Gr. Mehl
  • 100 Gr. Butter
  • 125 Gr. Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 Gr. gehackte Erdnüsse (oder andere Nüsse nach Wahl, alternativ: Schokoladentropfen, Cranberries o.ä.)
  • Lebensmittelfarbe
  • Passend (Halloween-)streusel wie Zuckeraugen, etc.

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Butter, Zucker, Ei, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig vermischen.
  3. Teig mit Lebensmittelfarbe eurer Wahl einfärben. Ich nutze hierfür gerne Gelfarben, da diese die Konsistenz vom Teig nicht verändern.
  4. Gehackte Nüsse zum Teig geben und nochmals miteinander vermischen.
  5. Mit Hilfe eines Eisportionierers (oder zwei Löffeln) ca. 8 gleichgroße Teigkugeln auf dem Backblech verteilen. Dabei zwingend etwas Abstand zwischen den Keksen lassen, da der Teig beim Backen noch etwas auseinander geht. Den Teig dabei nicht platt drücken, damit die Kekse später nicht zu platt werden. 
  6. Mit bunten Streuseln verzieren. Die Augen erst kurz vor Ende der Backzeit in die Kekse drücken, damit sie nicht verlaufen.
  7. Auskühlen lassen & genießen.

Für weitere Halloween-Inspiration schaut unbedingt bei den anderen tollen Accounts vorbei:

Und auch bei mir auf dem Blog findet ihr noch das ein oder andere Halloween-Rezept. Wie wäre es zum Beispiel mit einer spooky Halloweentorte in zarten Pasteltönen und Schokoladengeistern oder einer Variante mit kleinen Baisergeistern?

Abbinder

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.