Motivtorte mit Fondant: VW Bullitorte

VW Bullitorte

Heute wird’s bunt. Obwohl ich bisher wenig Erfahrung mit Fondanttorten gemacht habe, hat gestern dieses schöne Törtchen meine Küche verlassen und Kinderaugen zum Strahlen gebracht.

Als ich vor einigen Wochen von einem Freund gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könnte eine Einschulungstorte zu backen, musste ich natürlich nicht lange überlegen. Gewünscht war eine VW Bullitorte mit ganz vielen Blumen. Fondanttorten zählen eigentlich nicht zu meinen liebsten Projekten. Aber da ich Herausforderungen mag (& das war auf jeden Fall eine davon), habe ich mich einfach mal an diesem für mich etwas größeren Projekt versucht & teile hier gerne meine Erfahrungen mit euch.

VW Bullitorte

Rezept für 1 VW Bullitorte mit Fondantüberzug
20 cm Durchmesser


Biskuitböden:

4 Eier
4 EL heißes Wasser
180 Gr. Zucker
100 Gr. Mehl
100 Gr. Speisestärke
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz

Schokosahne:

250 ml Schlagsahne
100 Gr. Zartbitterkuvertüre

Erdbeersahne:

250 ml Schlagsahne
20 Gr. Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
50 Gr. Erdbeeren
2 Pck. Sahnesteif

Ganache:

150 ml Sahne
200 Gr. weiße Kuvertüre

Außerdem:

2 Backformen/ Tortenringe, rund (20 cm)
Fondant, farbig/ weiß
Zuckerkleber

Zur besseren Übersicht findet ihr hier eine Schritt für Schritt-Liste. So kann eigentlich nichts schief gehen und eurer eigenen Fondanttorte steht nichts im Weg:

2 Tage vorher: Biskuitböden backen

1.) Backofen auf 180°C vorheizen. Tortenringe bzw. die Backformen vorbereiten (siehe Tipps).

2.) Für die Biskuitböden Eier trennen. Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen. Eigelb mit dem heißen Wasser schaumig rühren. Zucker dazugeben und alles zu einer dicken, weißlichen Creme aufschlagen. Eiweiß über die Creme geben und verrühren. Die restlichen trockenen Zutaten miteinander mischen, über die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben.

3.) Den Teig zügig auf zwei Backformen verteilen und für ca. 25 Minuten goldbraun backen.

 

1 Tag vorher: Ganache & Schokosahne herstellen, Fondantverzierungen vorbereiten

4.) Für die Schokofüllung Sahne im Topf erhitzen. Die Kuvertüre dazugeben und schmelzen. Abkühlen lassen. Sobald diese gut durchgekühlt ist, kann sie aufgeschlagen werden.

5.)  Damit ihr die Torte mit Fondant einkleiden könnt, muss die Torte mit einer Ganache eingstrichen werden. Hierfür Sahne erwärmen. Kuvertüre darin schmelzen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

6.) Damit die Fondantverzierungen aushärten, solltet ihr spätestens einen Tag vorher die Verzierungen (Blümchen, Bulli etc.) vorbereiten. Das kann frei Hand, mit kleinen Fondantförmchen oder Keksausstechern passieren.
Für den Bulli und das Surfbrett habe ich mir entsprechende Schablonen aus Pappe zugeschnitten. Die Blümchen habe ich mit entsprechenden Fondant-Stanzern ausgestochen.

 

Torte vorbereiten/ füllen

7.) Für die Erdbeerfüllung Früchte (außerhalb der Saison eignen sich auch aufgetaute TK-Früchte) pürieren. Sahne mit Zucker und Sahnesteif aufschlagen. Die pürierten Erdbeeren dazugeben und verrühren. Sollte die Füllung nicht fest genug sein, einfach noch etwas mehr Sahnesteif/ San Apart bzw. anderes Geliermittel dazu geben.

8.) Tortenböden jeweils dritteln. Tortenring um den untersten Boden stellen, mit Schokosahne bestreichen, einen zweiten Boden darauf legen, mit Erdbeersahne bestreichen und abwechselnd so fortfahren. Mit einem Biskuitboden enden. Für mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank kühlen.

9.) Die Ganache frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie streichfähig ist. Ggf. auch leicht anschlagen, falls sie etwas zu flüssig ist. Den Tortenring vorsichtig entfernen und die Torte dünn damit einstreichen – das ist quasi die “Krümelschicht”, damit eure Torte beim späteren eindecken schön glatt wird. Für mind. 30 Minuten kühlen. Torte mit der restlichen Ganache rundherum möglichst glatt einstreichen. Je präziser ihr arbeitet, desto glatter liegt später der Fondant auf.

 

Torte einkleiden/ verzieren

10.) Die Ganache sollte mindestens 2-3 Stunden aushärten, bevor ihr die Fondantdecke auflegt. Die Torte sollte zudem gut durchgekühlt sein. Damit die Fondantdecke schön gleichmäßig dick ist, habe ich auf eine fertige Fondantdecke aus dem Supermarkt zurückgegriffen – sicher ist sicher.
Einfach aus der Verpackung holen, ggf. etwas dünner ausrollen und vorsichtig über den Kuchen legen und glatt anstreichen. Mit einem Fondantglätter Unebenheiten ausgleichen.
Wer gar keine Erfahrung mit Fondantdecken hat, schaut sich unbedingt vorher ein paar YouTube-Tutorials an! Wenn man weiß, wie es funktioniert, ist das einkleiden wirklich easy peasy.

11.) Nun kommt der womöglich schönste Teil – die Verzierung. Die Blümchen und Co habe ich mit Hilfe von Zuckerkleber und einem Pinsel auf der Torte befestigt. Bis zum Verzehr solltet ihr die Torte weiterhin im Kühlschrank lagern.

Tipps:

  • Bedeckt lediglich die Böden der Backformen mit Backpapier. Die restliche Form nicht einfetten, damit der Teig gleichmäßig nach oben “klettern” kann.
  • Solltet ihr keinen Tortenring bzw. kleinere Backformen besitzen, könnt ihr den Kuchen auch in einer größeren Form backen. Dann wird er allerdings nicht so hoch.
  •  Vorbereitung ist die halbe Miete. Daher solltet ihr euch wirklich an den kleinen “Zeitplan” halten, sprich Böden Tage vorher backen etc. Wenn ihr die Böden entsprechend lagert, werden sie auch nicht trocken – keine Angst.
  •  Plant ordentlich viel Zeit zum kühlen ein. So eine Torte braucht leider viel Zeit und ist nicht eben nebenbei gebacken.
  • Wenn ihr mit Fondant arbeiten möchtet, muss eine fondanttaugliche Ganache um die Torte gestrichen werden. Sonst schmilzt der Fondant bzw. löst sich auf.
  • Fondanttorten lassen und sollten sich bei den Temperaturen unbedingt im Kühlschrank lagern. Hier solltet ihr auf folgendes achten:
    • Der Kühlschrank sollte möglichst trocken sein. Ist eure Rückwand im Kühlschrank feucht, also unbedingt abwischen.
    • Damit der Kühlschrank keinen unschönen Geschmack annimmt, keine offenen Sachen im Kühlschrank lagern. Wir wollen ja nicht, das es später nach Zwiebel & Co schmeckt, gell?!
    • Bitte keine Tortenhaube um den Kuchen stellen, sonst schwitzt der Fondant.
    • Sollte sich eine leichte Schwitzschicht auf dem Fondant gebildet haben – Don’ touch. Das legt sich von selbst.

Ich höre mich hier womöglich wie der größte Möchtegern-Fondantexperte an, bin ich aber gar nicht. Diese Tipps haben sich lediglich bei mir bewährt und ich bin mir sicher, dass ich bei den nächsten Torten noch mehr dazu lernen kann. Denn wie heißt es so schön “Übung macht den Meister”.
Auch bei meiner Torte ist nicht alles perfekt glatt, etc. Aber genau diese Unperfektheiten machen die Torte perfekt für mich – und es passiert wirklich selten, dass ich selbst so begeistert bin. Man selbst ist ja immer sein größter Kritiker.

An dieser Stelle nochmal ein großes fettes Danke an euch da draußen – die Entstehung der Rezepte kriegen die meisten ja schon in den Instastories mit (falls ihr mir auf Instagram noch nicht folgt, holt das gerne noch nach: Hier könnt ihr mich kostenlos abonnieren) & ich habe zu dieser Torte so ein tolles Feedback von euch erhalten! DANKE DANKE DANKE.

VW Bullitorte

Falls ihr euch ebenfalls an einer Fondanttorte versucht bzw. bereits versucht habt, berichtet doch gerne auch mal von euren Erfahrungen. Und vielleicht konnte ich euch mit dem ein oder anderen Tipp tatsächlich auch helfen bzw. dafür begeistern, euch auch an so ein etwas kniffligeres Tortenprojekt zu wagen.

Macht’s euch schön!

Abschluss Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.