Schokotorte mit Espresso-Schokoladencreme und Kirschen

Rezept für Espresso-Schokotorte mit Schokoladendrip und frischen Früchten

Wo sind die Kaffee-Fans unter euch?! Passend zum nächsten Kaffeeklatsch wird das braune Gold nicht nur in der Tasse serviert, sondern steckt heute auch im Kuchen selbst – denn es gibt saftigste Schokotorte mit Espresso-Schokoladencreme, Kirschkonfitüre und frischen Beeren. Wem darf ich ein Stück servieren?

Schokolade liebe ich ja, Kaffee auch. In Verbindung mit Mascarpone, Quark und Sahne wird es zu der perfekten Tortencreme, die ich nur als zu gerne für meine Torten verwende. Keine Lust zu backen? Kein Problem – die Creme ist natürlich schon so ein Genuss. Falls es aber dennoch mal eine Torte sein soll, kann ich euch diese Füllung nur ans Herz legen. Zusammen mit saftigsten Schokoladenböden und Kirschkonfitüre eine meiner liebsten Tortenkombinationen, die ich immer wieder gerne backe! Und da ihr ja nicht alle direkt zum Probieren bei mir vor der Tür stehen könnt, gibt’s natürlich auch direkt das passende Rezept zum Nachbacken für euch.

Rezept für Espresso-Schokotorte mit Schokoladendrip und frischen Früchten

Schokotorte mit Espresso-Schokoladencreme und Kirschen

Schwierigkeit: Mittel, Arbeitszeit: 90-120 Minuten, Backzeit: 25-30 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: 12 Stück


Schokoböden:

  • 4 Eier 
  • 200 Gr. Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt (optional)
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Öl
  • 200ml Eierlikör (alternativ: Milch, Kaffee, Sprudelwasser)
  • 250 Gr. Mehl
  • 50 Gr. Backkakao
  • 1 Pck. Backpulver

Espressocreme:

  • 175 Gr. Zartbitterkuvertüre
  • 150 ml Espresso, frisch aufgebrüht
  • 200 ml Sahne
  • 175 Gr. Magerquark
  • 250 Gr. Mascarpone
  • Ggf. San Apart

Außerdem:

  • ca. 100 Gr. Kirsch-Konfitüre
  • Frische Beeren nach Wahl (hier: Kirschen, Heidelbeeren)
  • Blumen/Trockenblumen

Zubereitung mit dem Thermomix
Step 1 – Tortenböden:

  1. Ofen vorheizen. Zwei Backformen im Durchmesser von 18 cm mit Backpapier auslegen. Den Rand nicht einfetten, damit der Teig gleichmäßig in der Form “hochklettern” kann.
  2. Rühraufsatz einsetzen. Eier, Zucker und etwas Vanilleextrakt in den Mixtopf geben und 8 Min. | Stufe 3aufschlagen.
  3. Öl und Eierlikör (oder andere Flüssigkeit eurer Wahl) dazugeben und 30 Sek. | Stufe 2 verrühren.
  4. Die restlichen trockenen Zutaten mischen, in den Mixtopf sieben und 3 x 30 Sekunden |Stufe 1-2 verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Ansonsten mit dem Spatel vorsichtig unterheben.
  5. Teig in die Springformen gießen und für 25-30 Minuten im Ofen backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob die Böden durch sind. 
  6. Böden aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
  7. Während die Böden backen Mixtopf spülen und kalt stellen. 

Step 2 – Creme zubereiten:

  1. Rühraufsatz in den Mixtopf einsetzen. Kalte Sahne  auf Stufe 3 ohne Zeiteingabe steif schlagen. Umfüllen.
  2. Schokolade in den Mixtopf geben und 4-5 Sek. | Stufe 7 zerkleinern. In eine Schüssel umfüllen.
  3. Espresso aufbrühen und zu der Schokolade geben. Für 2,5 Minuten |Stufe 1 verrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
  4. Rühraufsatz einsetzen. Mascarpone und Quark hinzufügen und für 30 Sek. | Stufe 2 verrühren.
  5. Creme mit dem Spatel nach unten schieben und erneut für 30 Sek. | Stufe 2 verrühren.
  6. Steif geschlagene Sahne unter die Schokocreme heben. Sollte die Creme noch sehr weich sein, könnt ihr sie mit etwas San Apart (alternativ: Sofort-Gelantine) etwas steifer schlagen, damit die Torte später nicht auseinander läuft. Die Creme sollte später zum Füllen der Torte recht fest sein.

Step 3 – Torte zusammensetzen & dekorieren:

  1. Tortenböden jeweils halbieren. Einen Boden auf die Tortenplatte stellen und mit einem hohen Tortenring umschließen. Mit 2 EL Konfitüre bestreichen und etwas mehr als 1/4 der Creme darauf verstreichen. 
  2. Den zweiten Tortenboden darauf setzen und identisch zum letzten Schritt verfahren. Mit dem dritten Tortenboden erneut wiederholen.
  3. Mit dem letzten Tortenboden bedecken. Für 2-3 Stunden kühl stellen. 
  4. Nun den Tortenring vorsichtig entfernen. Hierfür mit einem Messer am Rand entlang schneiden und den Tortenring lösen.
  5. Torte mit der restlichen Creme bestreichen. Die Creme an den Seiten mit Hilfe einer Teigkarte oder einer Winkelpalette glatt abziehen. Torte erneut für ca. 30 Minuten Kühlstellen. Wenn es schneller gehen soll reichen auch 10-15 Minuten im Gefrierfach.
  6. Für den Schokoladendrip Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Ca. 1 TL ÖL dazu geben und verrühren. Mit Hilfe einer Spritztülle gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und am Rand in regelmäßigen Abständen herunterlaufen lassen.
  7. Direkt mit frischen Früchten eurer Wahl und Blüten verzieren.

Zubereitung ohne Thermomix
Step 1 – Tortenböden:

  1. Ofen vorheizen. Zwei Backformen im Durchmesser von 18 cm mit Backpapier auslegen. Den Rand nicht einfetten, damit der Teig gleichmäßig in der Form “hochklettern” kann.
  2. Eier, Zucker und etwas Vanilleextrakt mind. 8 Minuten cremig aufschlagen.
  3. Öl und Eierlikör (oder andere Flüssigkeit eurer Wahl) dazugeben und kurz unterrühren.
  4. Die restlichen trockenen Zutaten mischen, vorsichtig zu dem Teig geben und nur so lange untermengen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  5. Teig in die Springformen gießen und für 25-30 Minuten im Ofen backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob die Böden durch sind. 
  6. Böden aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

Step 2 – Creme zubereiten:

  1. Schokolade fein hacken. Espresso frisch aufbrühen und zu der Schokolade gießen. Für ca. 5 Minuten stehen lassen und umrühren, bis die Schokolade vollständig ausgekühlt ist.
  2. Mascarpone, Quark und die flüssige Schokolade miteinander verrühren.
  3. Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. Sollte die Creme noch sehr weich sein, könnt ihr sie mit etwas San Apart (alternativ: Sofort-Gelantine) etwas steifer schlagen, damit die Torte später nicht auseinander läuft. Die Creme sollte später zum Füllen der Torte recht fest sein.

Step 3 – Torte zusammensetzen & dekorieren:

  1. Tortenböden jeweils halbieren. Einen Boden auf die Tortenplatte stellen und mit einem hohen Tortenring umschließen. Mit 2 EL Konfitüre bestreichen und etwas mehr als 1/4 der Creme darauf verstreichen. 
  2. Den zweiten Tortenboden darauf setzen und identisch zum letzten Schritt verfahren. Mit dem dritten Tortenboden erneut wiederholen.
  3. Mit dem letzten Tortenboden bedecken. Für 2-3 Stunden kühl stellen. 
  4. Nun den Tortenring vorsichtig entfernen. Hierfür mit einem Messer am Rand entlang schneiden und den Tortenring lösen.
  5. Torte mit der restlichen Creme bestreichen. Die Creme an den Seiten mit Hilfe einer Teigkarte oder einer Winkelpalette glatt abziehen. Torte erneut für ca. 30 Minuten Kühlstellen. Wenn es schneller gehen soll reichen auch 10-15 Minuten im Gefrierfach.
  6. Für den Schokoladendrip Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Ca. 1 TL ÖL dazu geben und verrühren. Mit Hilfe einer Spritztülle gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und am Rand in regelmäßigen Abständen herunterlaufen lassen.
  7. Direkt mit frischen Früchten eurer Wahl und Blüten verzieren.

Tipp: Ich backe meine Tortenböden gerne 1-2 Tage vorher – so können sie gut auskühlen und lassen sich später besser teilen. Wichtig ist hierbei, dass ihr die Böden nach dem Auskühlen in Frischhaltefolie schlagt und luftdicht um Kühlschrank oder einer Tortenbox lagert. So trocknen sie nicht aus.

Auch die Creme könnt ihr bei Bedarf problemlos vorbereiten und einen Tag im Kühlschrank lagern.

Für weitere Torteninspirationen schaut euch gerne auch die weiteren Rezepte an. Wie wäre es zum Beispiel mit einem sommerlichen Naked Cake mit frischen Erdbeeren oder einem fruchtigen Törtchen mit Kokos und Maracuja?!

Ganz viel Spaß beim Nachbacken! Glaubt mir – die Mühe lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.