Schoko-Vanillecupcakes mit Erdbeeren

Rezept für Schoko-Vanillecupcakes mit Erdbeeren

Unsere Mamis sind doch die Besten! Daher darf es zum Muttertag auch ruhig mal was besonderes sein. Das das gar nicht immer aufwendig sein muss, möchte ich euch heute mit diesem Rezept für Schoko-Vanillecupcakes mit Erdbeeren zeigen. Hingucker dabei sind dabei süße Fondantaufleger, die ihr mit wenig Aufwand selbst zuhause herstellen & individualisieren könnt.

Alles was ihr dafür braucht ist Fondant – den gibt es mittlerweile auch schon in gut sortierten Supermärkten zu kaufen. Kein Nudelholz zuhause? Kein Problem – funktioniert auch super mit einer leeren (oder natürlich auch vollen) Weinflasche – wichtig dabei ist lediglich die glatte Oberfläche.

Rollt den Fondant gleichmäßig aus und stecht runde Kreise, Herzen oder ähnliches aus. Ich habe diese zusätzlich mit Stempeln verziert (gibt es oft sehr günstig bei Tedi in der Back/Bastelabteilung, bei Amazon & Co). So könnt ihr euren Mamis mal auf die etwas andere Weise “Danke” sagen!

Rezept für Schoko-Vanillecupcakes mit Erdbeeren

Schwierigkeit: Mittel, Arbeitszeit: 45 Minuten, Backzeit: 16-18 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: 12 Stück


Muffins:

  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 200 Gr. Mehl
  • 50 Gr. Backkakao
  • 175 Gr. Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 75 Gr. Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz

Vanille-Buttercreme:

  • 250 Gr. Butter
  • 300 Gr. Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auskleiden bzw. mit etwas Öl einpinseln.
  2. Pflanzenmilch mit Apfelessig vermischen und ca. 5 Minuten stehen lassen. Rühraufsatz in den Mixtopf setzen.
  3. Gemeinsam mit Öl und Zucker in den Mixtopf geben und 1 Minuten | Stufe 3 mixen. 
  4. Trockene Zutaten vermischen, in den Mixtopf sieben und erneut 1 Minuten | Stufe 3 zu einem glatten Teig mixen. 
  5. Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Muffins für 16-18 Minuten goldbraun backen, bis der Teig durch ist.
  6. Muffins auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Mixtopf spülen und die Creme zubereiten.
  7. Für die Buttercreme Butter, Puderzucker und Vanilleextrakt in den Mixtopf geben und  für 1 Minute | Stufe 4 cremig rühren. 
  8. Rühraufsatz einsetzen. Für 2 Minute | Stufe 3 aufschlagen, bis die Creme schön locker und leicht weißlich geworden ist.
  9. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die erkalteten Muffins spritzen.
  10. Für die Deko habe ich aus Schokoladenfondant runde Kreise ausgestochen und diese mit Stempel beschriftet. Cupcakes mit frischen Erdbeeren und  Fondantkreisen dekorieren.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Ofen vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen auskleiden bzw. mit etwas Öl einpinseln.
  2. Pflanzenmilch mit Apfelessig vermischen und ca. 5 Minuten stehen lassen. Rühraufsatz in den Mixtopf setzen.
  3. Gemeinsam mit Öl und Zucker für 1 Minute schaumig schlagen
  4. Trockene Zutaten vermischen und über den Teig sieben. Ganz kurz unterheben – der Teig sollte nicht zu viel gerührt werden.
  5. Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen. Muffins für 16-18 Minuten goldbraun backen, bis der Teig durch ist.
  6. Muffins auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Creme zubereiten.
  7. Für die Buttercreme Butter, Puderzucker und Vanilleextrakt vermischen und mit einem Mixer für 3-4 Min cremig aufschlagen, bis die Creme schön locker und leicht weißlich geworden ist.
  8. Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die erkalteten Muffins spritzen.
  9. Für die Deko habe ich aus Schokoladenfondant runde Kreise ausgestochen und diese mit Stempel beschriftet. Cupcakes mit frischen Erdbeeren und  Fondantkreisen dekorieren.
Rezept für Schoko-Vanillecupcakes mit Erdbeeren

 

Ihr habt noch nicht genug von herzigen Rezeptinspirationen passend zum Muttertag (ist dieses Jahr übrigens am 09. Mai)!? Dann schaut auch unbedingt mal auf diesen tollen Foodblogs vorbei:

16 Kommentare

  1. Hach, mit Cupcakes lässt du die Mami Herzen höher schlagen, glub mir, ich weiss wovon ich rede ;-))) Bei mir wäre sie schon nicht mehr da ha ha… Obwohl ich mich schon überwinden müsste, weil sie viel zu schade zum essen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.