Rhabarber-Puddingkuchen mit Mohn

Rezept für Rhabarberkuchen mit Pudding und Mohn

Es wird Zeit für ein weiteres Rhabarber-Rezept auf dem Blog – knuspriger Mürbeteig, süßer Vanillepudding und säuerlicher Rhabarber. Und weil es mit Mohn noch besser wird, darf der natürlich auch nicht fehlen.

Bühne frei für Rhabarber-Puddingkuchen mit Mohn. Der macht sich nämlich ganz hervorragend auf jeder Kaffeetafel.

Rezept für Rhabarberkuchen mit Pudding und Mohn

Rhabarber-Puddingkuchen mit Mohn

Schwierigkeit: Einfach, Arbeitszeit: 20 Minuten, Kühlzeit: 3-4 Stunden, Backzeit: 60 Minuten, Backtemperatur: 180 °C Ober-/ Unterhitze, Portionen: 12 Stück


Mürbeteig:

  • 300 Gr. Mehl
  • 2 Eier
  • 75 Gr. Zucker
  • 100 Gr. Butter
  • 1 Prise Salz

Puddingfüllung:

  • 800 ml Milch
  • 90 Gr. Stärke (alternativ: 2 Päckchen Vanillepuddingpulver)
  • 75 Gr. Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 Gramm backfertige Mohnfüllung  
  • 2 Eier
  • ca. 350 Gramm Rhabarber, in Stückchen


Zubereitung mit dem Thermomix:

  1. Milch, Ei, Zucker, Speisestärke und ausgekratztes Vanillemark in den Mixtopf geben und 7 Min. | 90°C | linksdrehend |Stufe 3 aufkochen.
  2. Pudding in eine Schüssel umfüllen. Mit Frischhaltefolie bedeckt kalt stellen. Mixtopf spülen.
  3. Springform (26-28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder großzügig einfetten.
  4. Butter, Zucker, 2 Eier, Mehl und Salz in den Mixtopf geben und mithilfe des Spatels 25-30 Sek. | Stufe 5 kneten.
  5. Den Teig in die Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen.
  6. Pudding halbieren. Die Hälfte des Puddings mit einem Ei und der Mohnfüllung glatt rühren. In die Springform füllen und ca. 30 Minuten kühl stellen.
  7. In der Zwischenzeit den Ofen vorheizen. Rhabarber putzen und in gleich große Stücke schneiden.
  8. Den restlichen Pudding mit einem Ei glatt rühren und in die Springform füllen. Den Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen und für ca. 60 Minuten im Ofen backen.
  9. Kuchen aus dem Ofen holen, vollständig auskühlen lassen und bestenfalls nochmal für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  10. Der Rhabarber verliert beim Backen relativ viel Flüssigkeit. Diese zieht beim Auskühlen aber beim Auskühlen in den Kuchen und macht ihn noch saftiger.

Zubereitung ohne Thermomix:

  1. Für den Pudding 650 ml Milch aufkochen. 150 ml mit der Stärke, dem Mark einer Vanilleschote und Zucker mischen. 
  2. Sobald die Milch kocht, Topf vom Herd ziehen und Puddingmischung einrühren. Topf erneut auf die noch heiße Herdplatte stellen und unter Rühren kurz aufkochen, bis der Pudding etwas andickt.  In eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie bedecken und kalt stellen.
  3. Springform (26-28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen oder großzügig einfetten.
  4. Für den Mürbeteig Butter mit Zucker, 2 Eier, Mehl und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in die Springform drücken und am Rand etwa 2-3 cm hochziehen.
  5. Pudding halbieren. Die Hälfte des Puddings mit einem Ei und der Mohnfüllung glatt rühren. In die Springform füllen und ca. 30 Minuten kühl stellen.
  6. In der Zwischenzeit den Ofen vorheizen. Rhabarber putzen und in gleich große Stücke schneiden.
  7. Den restlichen Pudding mit einem Ei glatt rühren und in die Springform füllen. Den Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen und für ca. 60 Minuten im Ofen backen.
  8. Kuchen aus dem Ofen holen, vollständig auskühlen lassen und bestenfalls nochmal für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  9. Der Rhabarber verliert beim Backen relativ viel Flüssigkeit. Diese zieht beim Auskühlen aber beim Auskühlen in den Kuchen und macht ihn noch saftiger.

Habt ihr Lust auf ein Stück vom Glück? Das Rezept funktioniert übrigens nicht nur hervorragend mit Rhabarber, sondern auch mit anderem Obst der Saison. Einfach mal eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ich habe es bereits mit Apfelspalten probiert und diese nach 10 Minuten Backzeit mit etwas Aprikosenkonfitüre bestrichen. Schmeckt auch himmlisch.

Rezept für Rhabarberkuchen mit Pudding und Mohn

Für weitere Kucheninspiration stöbert euch auch gerne mal durch den Blog – wie wäre es zum Beispiel mit einer Biskuitrolle der etwas anderen Art als Erdbeer-Charlotte?! Für die etwas Kalorienbewussten unter euch hätte ich ebenfalls etwas: gesündere Rhabarber-Apfelmuffins mit Crunchy Haferflockenstreuseln.

Abbinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.