Johannisbeer-Baiserschnitten mit Sauerkirschen

Johannisbeerschnitten

Säuerliche Johannisbeeren treffen auf süße Sauerkirschen und eine fluffige Baisermasse – geboren sind diese herrlichen Johannisbeer-Baiserschnitten.

Wenn man bei den Eltern zu Besuch ist und die Chance hat frische Johannisbeeren vom Strauch zu pflücken, lässt man sich das nicht zweimal sagen. Bei mir wurde dieses Wochenende also fleißig geerntet & drauf los gebacken. Dabei entstanden ist ein fluffiger Rührkuchen mit Baiserhaube. Holy Guacamoly ist diese Kombi mit den säuerlichen Beeren lecker.

Ihr habt Lust auf’s Rezept? Dann kann ich euch jetzt glücklich machen. Gerade noch gebacken kommt es nun direkt hier auf den Blog.

Johannisbeerschnitten mit Baiser

Rezept für Johannisbeer-Baiserschnitten
ca. 24 Stückchen


200 Gr. Butter
7 Eier
1 Prise Salz
300 Gr. Mehl
50 Gr. Speisestärke
1 Pck. Backpulver
150 ml Milch
350 Gr. Zucker
450 Gr. Johannisbeeren
200 Gr. Sauerkirschen
Schale einer Bio-Zitrone

 

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Butter mit einer Prise Salz und 150 Gramm Zucker schaumig schlagen.
  3. Eier trennen – 4 Eigelb und 3 Eiweiß zum Teig geben und weiter rühren. (Das 4. Eiweiß wird später für das Baiser verwendet).
  4. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen, mit der Milch zum Teig dazugeben und glatt rühren. Ich verwende hier gerne Hafer- oder Mandelmilch, normale tut es aber auch. Zitronenabrieb dazugeben und vermischen.
  5. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Wer schöne gerade Kanten haben möchte, nutzt zusätzlich einen Backrahmen.
  6. 300 Gramm Johannisbeeren und Kirschen auf den Teig verteilen und für 15 Minuten backen.
  7. 4 Eiweiß mit einer Prise Salz steig schlagen. Nach und nach des restlichen Zucker dazugeben.
  8. Baisermasse zügig auf den Kuchen streichen, mit den restlichen Johannisbeeren verzieren und weitere 15 Minuten backen.

Johannisbeerschnitten mit Baiser

Gibt es noch mehr Johannisbeer-Fans unter euch? Dann ist dieser Kuchen genau das richtige für euch. Das Backen geht hier wirklich fix – vielleicht ja das passende Rezept für den nächsten Kaffee-Besuch? Schmeckt mindestens so gut wie von Oma!

Schmeckt übrigens auch mit anderen Früchten sehr gut.

Abschluss Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.