Gesündere Fanta-Muffins mit Mascarpone-Frosting

Fanta-Muffins

Wer kennt ihn noch aus der Kindheit – der bekannte Fanta-Tassenkuchen. Hab ich mit meiner Mama ganz häufig gebacken. Ging ja auch schnell. Einfach eine Tasse zur Hilfe nehmen, schnell den Teig anrühren und ab damit in den Ofen. Oben drauf gab es dann häufig noch leckere Zitronenglasur. Himmlisch.

Genau diesen “Klassiker” habe ich nun aus der Schublade herausgekramt – heute in einer etwas gesünderen Variante, für das etwas bessere Gewissen beim Naschen.

Gesündere Fanta-Muffins mit Mascarpone-Frosting

Muffinteig:

4 Eier
2 Tassen Kokosblütenzucker (~180 Gr.)
2 Tassen Dinkelmehl (~160 Gr.)
1 Tassen Dinkel-Vollkornmehl (~100 Gr.)
1 Tasse Sonnenblumenöl (~100 Gr.)
1 Tasse Fanta (~160 Gr.)
1 Päckchen Backpulver

Frosting:

250 Gr. Mascarpone
200 Gr. Sahne
Abrieb von 2 Bio-Zitronen
Abrieb 1 Bio-Orange
4 TL Ahornsirup
bei Bedarf etwas San Apart

 

Fanta-Muffins

  1. Für die Muffins Eier mit Kokosblütenzucker schaumig schlagen. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und zu einem glatten Teig vermischen.
  2. Muffinförmchen fetten oder mit Papierförmchen auslegen. Zu 3/4 mit Teig füllen und bei 180° Ober-/ Unterhitze ca. 15 Minuten goldbraun backen. Auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Sahne steif schlagen. Mascarpone, Ahornsirup, etwas Zitronensaft und den Abrieb der Zitronen- und Orangenschale unterrühren. Sollte das Frosting zu weich sein, etwas Sahnesteif oder San Apart hinzufügen.
  4. Frosting in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren. Wer mag dekoriert die Fanta-Muffins noch mit Streuseln.

Die Fanta-Muffins sind wirklich schnell gebacken. Durch das Öl sind sie schön saftig und sind dadurch auch noch am 2ten und 3ten Tag schön frisch.
Ich habe mich diesmal für Mini-Muffins entschieden – da kann man auch beherzt mal einen mehr essen. Ihr könnt den Teig aber natürlich auch in der normalgroßen Variante oder in einer anderen Form eurer Wahl backen.

Wer Kalorien sparen möchte oder einfach kein Freund vom Frosting ist, lässt die Mascarpone-Creme einfach weg.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Abbinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.