Protein-Eistörtchen mit Mango und griechischem Joghurt

Protein-Eistörtchen mit Mango und griechischem Joghurt

Aktuell schreiten die Temperaturen nicht selten über 30°C – da heißt es einen kühlen Kopf bewahren. Vor allem, wenn ihr es auf der Arbeit auch ohne Klimaanlage aushalten müsst.

Meist hilft da nur Zähne zusammen beißen, viel trinken und natürlich – Eis essen. Irgendwie muss man sich das ja schön machen. Damit die Bikinifigur trotz Schlemmerei nicht leidet, habe ich euch heute nicht nur ein Eisrezept für kleine Eistörtchen mit Mango und griechischem Joghurt mitgebracht, was schnell und super lecker ist, sondern ihr mit knapp 150 kcal pro Stück ganz ohne schlechtes Gewissen genießen könnt.

Habt ihr Lust drauf?

Rezept für Protein-Eistörtchen mit Mango, griechischem Joghurt und Trockenpflaumen

8 Stück


100 Gr. Mandeln
60 Gr. Trockenpflaumen
150 Gr. Griechischen Joghurt (mind. 10% Fett)
100 ml Pflanzenmilch (bspw. Alpro Kokos) oder normale Milch
30 Gramm Proteinpulver Vanille (optional)
150 Gramm Mango

  1. Für den Boden der Eistörtchen Mandeln im Hochleistungsmixer pürieren. Trockenpflaumen und 2 EL Wasser hinzufügen und zu einer glatten Masse pürieren. Ich 8 Portionen aufteilen und auf Muffinförmchen verteilen. Sollte ihr keine Silikonformen haben, kleidet eure Muffinform kreuzförmig mit zwei Streifen Backpapier aus, damit ihr die Törtchen später aus der Form lösen könnt.
  2. Für die Eismasse griechischen Joghurt mit Milch und Proteinpulver glatt rühren. Das Proteinpulver ist an der Stelle optional und kann 1:1 gegen griechischen Joghurt ausgetauscht werden. Hier dann ggf. mit etwas Vanillemark und einer Zuckeralternative süßen.
  3. Eismasse in die Förmchen füllen und für mindestens 3-4 h einfrieren.
  4. Mango fein pürieren und auf die Törtchen verteilen. Weitere 2-3 h im Eisfach einfrieren.
  5. Die Eistörtchen ca. 10 Minuten vor dem Servieren aus dem Eisfach holen. Mit frischen Beeren garnieren.
Protein-Eistörtchen mit Mango, griechischem Joghurt und frischen Beeren

Für das Rezept habe ich die Trockenpflaumen von Amaz!n Prunes aus der aktuellen Meine Backbox* verwendet.

Meine Backbox kommt alle zwei Monate per Post und liefert die perfekte Mischung aus neuen Produkten und Trends rund ums Backen und Dekorieren. Quasi eine Art Überraschungstüte für alle Backbegeisterten.

Neben den Trockenpflaumen gab es diesmal noch folgende spannende Produkte:

DR. OETKER Back mich Schokodrops – LARES Dessertring – DR. OETKER Muffig-Wrapper – SPREEWALDHOF Schattenmorellen – TASTY ME Mirror Glaze – DEKOBACK Lebensmittelfarbe blau

Vor allem die Schokodrops und Schattenmorellen schreien förmlich nach einem neuen Kuchenrezept, oder? Vielleicht kriegen wir das ganze ja wieder ein bisschen gesünder bzw. direkt ohne die Zugabe von Haushaltszucker hin. Wobei wir auch wieder beim Thema wären. Durch die Trockenpflaumen könnt ihr auf die Zugabe von weiterem Zucker verzichten. Das Proteinpulver gibt zusätzliche Süße, kann aber auch weggelassen werden.

Probiert sie unbedingt mal aus – bei dem Wetter sorgen die Eistörtchen in jedem Fall für eine geeignete Abkühlung. Da kann man auch direkt mal ohne schlechtes Gewissen ein zweites Verdrücken.

Sollen es doch ein paar mehr Kalorien sein? Dann probiert unbedingt mein Joghurt-Mohn-Marzipaneis aus.

Abbinder

*Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Meine Backbox entstanden. Die Box wird mir hierfür kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.