Schoko-Zimt Plätzchen mit Marmelade und Pudding-Eierlikörfüllung

Passend zum 1. Advent gibts heute leckere Plätzchen. Denn spätestens jetzt kann sich keiner mehr beschweren, dass es zu früh ist für den ganzen Weihnachtskram. Gemeinsam mit Landliebe habe ich euch heute deshalb ein ganz leckeres Keksrezept mitgebracht, dem bestimmt keiner wiederstehen kann.

Bei uns geht es heute auch direkt auf den Weihnachtsmarkt um den ersten Glühwein zu schlürfen und gebrannte Mandeln zu mampfen, um die kalte Jahreszeit gebührend einzuläuten. Falls ihr aus dem Raum Niedersachsen kommt, solltet ihr unbedingt mal bei dem Weihnachtsmarkt in der Autostadt Wolfsburg vorbeischauen. Mir gefallen die Shows auf dem Eis immer richtig gut und ich freu mich jedes Jahr aufs neue darauf.

Vom selber Schlittschuhe laufen bin ich allerdings nicht so der Fan. Dann steh ich doch lieber vor der Eisfläche und genieße meinen Glühwein oder Kakao mit Schuss. Bei mir fällt die Wahl dann meist auf Kakao mit Amaretto oder Eierlikör. Das heizt bei den kalten Temperaturen dann immerhin schön auf und schmeckt soo lecker.
Genau wie diese tollen Schoko-Zimt Plätzchen mit Marmelade & Eierlikör-Vanillepudding, die ich euch nun nicht länger vorenthalten möchte.

Landliebe_blog05

Rezept für Schoko-Zimt Plätzchen mit Marmelade & Eierlikör-Vanillepudding


Für den Teig:

600 Gramm Mehl
300 Gramm Butter, zimmerwarm
150 Gramm Zucker
2 EL Backkakao
2-3 EL Zimt
3 Eigelb
1 Prise Salz
1 Schuss Milch

Für die Füllung:

Marmelade nach Wahl
1 Becher Landliebe Vanillepudding
2 EL Eierlikör

Zunächst wird der Mürbeteig für die Plätzchen hergestellt. Hierfür Butter mit Salz und Zucker verrühren und das Eigelb hinzugefügen. Das Mehl muss nun mit dem Backkakao und Zimt vermischt werden und wird in den Teig  Sollte der Teig etwas zu fest sein, kann gerne ein Schuss Milch zum Teig dazu gegeben werden. Den Mürbeteig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie für mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

landliebe_blog_01

Den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes etwa 5 mm dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Da die Kekse später gefüllt werden sollen, müssen jeweils 2 gleiche Motive ausgestochen werden. In einer der Kekshälften wird jeweils zusätzlich ein kleiner runder Kreis ausgestochen.

landliebe_blog_02

Die Plätzchen werden nun im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/ Unterhitze für ca. 10 Minuten goldbraun gebacken. Abkühlen lassen.

Die Plätzchenunterseiten werden nun mit Marmelade nach eurer Wahl bestrichen, die Oberseite wird darauf gesetzt. Für den Eierlikörpudding den Vanillepudding mit Eierlikör verrühren und jeweils einen Klecks in die Mitte der Kekse geben. Wenn ihr die Schoko-Zimt Plätzchen zum Schluss noch mit etwas Puderzucker bestäubt, sehen sie noch hübscher aus.

Landliebe_04

landliebe_blog_03

Na, wer hat Lust auf ein paar dieser süßen Kekse?
Habt alle einen entspannten kuschligen Sonntag & machts euch gemütlich.

Eure Mareike

Weiterlesen

Kürbis-Bananenbrot mit Zimt und Walnüssen

Was für mich im Herbst auf keinen Fall fehlen darf ist definitiv Kürbis. Ob im Brot, in der Suppe oder wie diesmal in diesem saftigen Kürbis-Bananenbrot mit ganz viel Zimt und Walnüssen für die Extra Portion Crunch.


bananen_kürbisbrot

Bei der letzten Kürbissuppen-Kochaktion ist noch etwas Kürbis übrig geblieben, der direkt zu Kürbispüree verarbeitet wurde. Das lässt sich ganz einfach zubereiten und ist schnell gemacht. So hat man bei Bedarf immer was im Haus und kann zum Beispiel ganz fix ein Bananen-Kürbisbrot zaubern.

So könnt ihr es ganz leicht nachbacken:

kleidundkuchen_02

3 reife Bananen
250 gr. Kürbispüree
150 gr. Haferflocken, gemahlen
2 El Zimt
3 El Kokosöl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
1 Hand voll Walnüsse, gehackt

3 El Ahornsirup

Für das Kürbispüree Kürbisstücke mit etwas Wasser im Ofen garen, bis diese weich sind. Den gegarten Kürbis mit einem Pürierstab zerkleinern, bis ein feineres Püree entsteht. Hier lässt sich bestenfalls direkt mehr herstellen und portionsweise einfrieren, damit ihr für kommende Koch- und Backaktionen immer etwas im Haus habt.

Zerdrückt zwei Bananen mit einer Gabel und vermengt dieses mit dem Kürbispüree.
Das Kokosöl kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit es sich verflüssigt. Gemeinsam mit den anderen Zutaten zum Kürbis-Bananenpüree hinzufügen. Ich habe statt Mehl Haferflocken zu feinem Hafermehl gemahlen. Alternativ könnt ihr aber natürlich auch ganz normales Mehl verwenden.

Die Masse in eine gefettete Springform füllen und bei 180° C Umluft für ca. 45 Minuten Backen.
Nach ca. 5-7 Minuten die Form noch einmal kurz aus dem Ofen holen und die letzte Banane schälen und längs halbieren. Diese auf den Teig legen und weitere 40 Minuten backen , bis der Teig goldbraun ist. Die Stäbchenprobe hilft euch den richtigen Garpunkt zu finden.
Damit das Kürbis-Bananenbrot nicht zu dunkel wird, habe ich es nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt.

Der Teig reicht für eine kleine Kastenform. Wenn ihr etwas mehr backen wollt könnt ihr die Menge einfach verdoppeln.

Das Brot bzw. eher der Kuchen ist durch die Banane richtig saftig. Durch die Walnüsse hat es aber dennoch die extra Portion Crunch und der Zimt sorgt für eine schön würzige Note.
Das Kürbis-Bananenbrot hält sich eingepackt für 3-4 Tage und lässt sich auch klasse als Alternative zum Frühstück aber natürlich auch als Snack, zum Mittag oder Abendbrot verzehren.

kleidundkuchen

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken !

 

Weiterlesen

Crepetorte mit Schoko-Espressocreme

Crepetorte mit Schoko-Espressocreme

Ihr braucht noch eine Inspiration für die nächste Backrunde? Vielleicht direkt heute zum Sonntagskaffee?

Dann habe ich heute genau das richtige für euch. Wer mir auf Instagram folgt, hat sie bereits mehrfach gesehen: meine Crepetorte mit Schoko-Espressocreme. Die Herstellung ist super einfach, ihr braucht lediglich ein wenig Geduld beim Braten der Crepes. Da ich hier immer sehr ungeduldig bin, musste hierfür mein Freund herhalten. Aber der Kuchen war auch schließlich für seine Kollegen, da darf sich auch ruhig mal etwas angestrengt werden ;D

Weiterlesen

Schaurig süße Schoko-Cupcakes mit Gespenster-Baisers

Halloween steht vor der Tür und natürlich soll es auch dieses Jahr ein passendes Rezept für euch geben. Inspiriert zu dieser Idee wurde ich von Pinterest Bildern. Dort geistern im wahrsten Sinne des Wortes immer ganz süße Ideen rum. Die speicher ich mir auf zahlreichen Pinnwänden ab und versuche ab und zu natürlich auch ein paar Inspirationen hier mit einfließen zu lassen.

Weiterlesen