Aus alt werde neu – Patworkdecke verschönern

Als es bei mir vor knapp zwei Jahren mit dem Nähen los ging, hab ich mich gleich an mein erstes “großes” Projekt gewagt und meine erste Patchworkdecke genäht. 
Fix gings ins Stoffgeschäft um passenden Stoff zu kaufen, es wurde fleißig zugschnitten und einfach wild drauf los genäht. Klar hatte sie einige Ecken und Kanten, viele Nähte saßen schief, aber ich war trotzdem gleich verliebt und stolz wie Bolle als ich erzählen konnte “die hab ich selbst genäht!”.

Leider gingen mit der Zeit immer mehr Nähte auf. Um die Decke aber so schön zu erhalten, wollt ich sie nun noch einmal aufarbeiten und habe in feinster Kleinarbeit alle Nähte außen wieder aufgetrennt.. Jaa, es gibt nichts schöneres Oo

 

Da ich die Decke schon immer einen Tick zu kurz fand, hab ich gleich noch eine Reihe dran gesetzt. So ist sie perfekt für mich & endlich groß genug um sich ganz damit zuzudecken & einzukuscheln. 
Für die Rückseite habe ich einen roten Baumwollstoff mit kleinen weißen Punkten verwendet & zusätzlich mit Fleece gefüttert. So ist sie noch gemütlicher & schicker.

 

Diesmal wurden noch einmal alle Nähte nachgenäht, damit diesmal auch ja nichts aufgeht. Natürlich sind noch immer ein paar schiefe Ecken hier und da, aber das stört mich hier nicht wirklich.
Ich freu mich einfach total über meine alte neue Decke & sie wird schon bald mit mir auf Reisen gehen & mich in ein neues Abenteuer begleiten – dazu verrate ich aber bald mehr.
Heut gehts damit wieder zu RUMS 🙂

Was meint ihr, ist mir die “Aufbereitung” gelungen?

7 Kommentare

  1. Da hast du dir ja richtig Arbeit gemacht 😉
    Aber ist doch schön wenn die leiebvoll hergestellten Dinge auch in Benutzung sind, aber die "Restauration" ist dir gut gelungen.

    LG Nina

  2. Die Decke sieht wieder aus wie neu, wow, was für eine arbeit !
    Ich hasse ja nichts mehr als nähte auftrennen, darum großen respekt 😉
    wirklich schön deine neue "alte" Decke :3

  3. Die Decke ist ja wirklich wunderschön. Da hat sich die Arbeit gelohnt. Mir gehen auch manchmal Nähte auf und ich ärgere mich immer sehr darüber, aber toll, dass du dir Mühe gemacht hast.
    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.