Vom perfekten Osterbrunch & wie ihr euer Buffet mit ein paar Handgriffen verschönert

Frische Brötchen, Wurst- und Käsevariationen, Obstsalat, Gemüsesticks mit Dips, Spiegeleikuchen und und und..

Bei uns auf dem Ostertisch standen viele tolle Leckerein, die bei einem ordentlichen Brunch auf keinen Fall fehlen dürfen. Ganz wichtig bei uns sind die bunt gefärbten Ostereier, da wird an Ostern immer am Tisch geketscht – welches Ei am Längsten heile bleibt, gewinnt.

Kennt ihr diesen Brauch? 

Gewonnen habe ich dabei nicht, geschmeckt hat es aber trotzdem sehr lecker. Kein Wunder, das Frühstück zählt zu meiner liebsten „Mahlzeit“. Wenn man allerdings zum Frühstück bzw. Brunch einlädt, ist eine gute Vorbereitung das A und O. 

Man sollte vorher bereits einen Tag einplanen um alle Vobereitungen zu treffen, damit man später entspannt aufstehen und den letzten Schliff machen kann.

Vom Essen planen über Lebensmittel einkaufen bis hin zum Schnippeln und Tisch decken kann einige Zeit vergehen. Ich habe hier versucht bereits am Vortag alles soweit vorzubereiten, dass am Ostersonntag bzw. eigentlichen Brunchtag lediglich die frischen Zutaten aufgeschnitten werden mussten und alles schön auf den Platten und Tellern drapiert & dekoriert werden konnte.

Da sind die simpelsten Dinge eigentlich immer die Besten. Ich biete meinen Gästen am Liebsten die Speisen an, die mir selbst auch gut schmecken. Da darf sowohl süß als auch herzhaft auf keinen Fall fehlen. 

Um einen extra Hingucker auf eurem nächsten Buffet zu zaubern, solltet ihr euch unbedingt an der ‚Food-Dekoration‘ ausprobieren. Es macht z.B. viel mehr her, wenn man mehrere Farben miteinander kombiniert. Da wirken ein paar Kleckse Basilikumpesto und Balsamicocreme auf dem Tomate-Mozzarella Teller wahre Wunder – und es schmeckt zudem noch viel intensiver.

Auch beim Obstsalat solltet ihr auf jeden Fall auf verschiedene Obstfarben setzen und verschiedene Größen wählen.

Oder wie wäre es mit einer selbstgeschnitzten Rose aus Rettich oder einem anderen Obst oder Gemüse?

Das erfordert zwar etwas Übung, macht aber total Spaß und wird auf jeden Fall vielen eurer Gäste ins Auge springen.

Die Technik hierfür habe ich bei einem Carving-Workshop der Fleischerei Reinert kennen gelernt. Hierfür war ich zusammen mit anderen tollen Bloggern eingeladen und habe einen ganz tollen Abend mit leckeren Snacks, netten Gesprächen und natürlich ganz viel Gemüseschnitzen verbracht. 

Praktisch, dass da direkt der Osterbrunch anstand. Und ich muss direkt zugeben, dass meine Wurstplatte dieses Mal viel hübscher aussah mit fein gelegten Schinken- und Salamischleifen und natürlich den tollen Rettichrosen. Zwei von Ihnen wurden zusätzlich noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt.

Eine passende Schnitzanleitung findet ihr auf  youtube, schaut z.B. mal hier.

Wie habt ihr die Ostertage verbracht?

2 Kommentare

  1. Hallo Mareike,
    sehr schön angerichtet hast du den Brunch! Ich mache Dienstag ein Abendbrot für sieben Personen und konnte noch was abschauen :). Nur für die Rettichrose bräuchte ich wohl eine längere Übungsphase ;).
    Liebe Grüße
    Marileen

    1. Hallo Marileen,
      Freut mich sehr, dass du dir noch was abschauen konntest. ich wünsch dir heute viel Spaß bei deinem Abendbrot 😉

      Gruß Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.