Post aus meiner Küche: Sommer im Glas mit Nektarine und Lavendel

Vor kurzem haben die Mädels von Post aus meiner Küche und AEG zu einer neuen Tauschrunde aufgerufen.
Die letzten Male habe ich die Aktion immer verpasst und mich natürlich diesmal umso mehr gefreut, dass ich dran teilnehmen kann.
Das grandiose Thema war passend zur Jahreszeit “Sommer im Glas”.

Ein tolles und sehr freies Motto wie ich finde, so dass ich gleich meine Gehirnzellen angeschmissen und mir Gedanken gemacht habe, was ich leckeres für meinen Tauschpartner zaubern könnte.
Es sollte auf keinen Fall 0-8-15 sein, mal etwas außergewöhnliches & genau dabei hat mich unser Garten zuhause inspiriert.
Lavendel sprießt und duftet ganz herrlich & genau dieser sollte für meinen “Sommer im Glas” verwendet werden.
PamK_02
Heute möchte ich euch zwei tolle Rezepte mit Lavendel vorstellen, die in mein PamK-Paket gewandert sind:
Nektarinen-Lavendel Marmelade & Lavendelzucker
 
Viele haben beim Thema Lavendel in Lebensmitteln ja schnell die Angst, dass es seifig schmecken könnte. Dieser Angst möchte ich heute entgegen wirken.
 
PamK_01
Nektarinen-Lavendel Marmelade:
(für ca. 5 Gläser)
2kg Nektarinen
1kg Gelierzucker 2:1
2-3 TL Lavendelblüten
Saft von 2 Zitronen
Zunächst müsst ihr die Nektarinen waschen, entsteinen und in Spalten schneiden. Gemeinsam mit den restlichen Zutaten muss die Masse ca. 3-4 Stunden ziehen. 
Dann kann es bereits an das Einmachen gehen. Dafür die Gläser vorbereiten und die Marmeladenmasse ungefähr 5 Minuten sprudelnd aufkochen. Wer es nicht so stückig mag, püriert die Masse vorher noch. Nach erfolgreicher Gelierprobe könnt ihr die Marmelade in eure Gläser füllen, verschließen und kurz umdrehen. 
So bleibt die Marmelade lange haltbar, vorausgesetzt ihr nascht nicht vorher alles weg.
 
PamK_04
 
Ich frühstücke ganz gerne süß und da steht Marmelade bei mir ganz oben auf meinen liebsten Brotaufstrichen. Meine liebe Tauschpartnerin hat mir auch schon berichtet, dass sie und ihr Freund bereits das halbe Glas verdrückt haben, das ist doch mal ein schönes Kompliment !
 
Lavendelzucker ist eine spannende Alternative zum klassischen Vanillezucker und verleiht euren Speisen eine tolle Note.
Und er geht auch noch so einfach herzustellen, dass ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren solltet.
 
Alles was ihr braucht sind lediglich zwei Zutaten.
 
Lavendelzucker
(für 1 Gläschen)
 
250gr. feiner Zucker
1 EL getrocknete Lavendelblüten
 
Für den Lavendelzucker zerstoßt ihr die Lavendelblüten (bestenfalls in einem Mörser) und vermischt diese mit dem Zucker.
Nun ca. 14 Tage abwarten, damit der Zucker ziehen kann und sich alle Aromen schön vermischen.
 
PamK_03
PamK_05
In meinem PamK-Päckchen gabs natürlich noch die passenden Rezeptkarten mit beiden Rezepten. Dafür wurden endlich mal wieder meine geliebten Stempel raus geholt. So schön verziert siehts nämlich noch viel besser aus, oder was meint ihr?
Mein absolutes Highlight ist definitiv die Nektarinen-Lavendelmarmelade & wird auch von mir fleißig gemampft. 
Ich habe übrigens etwas experimentiert und wollte zusätzlich zu diesen beiden Leckerein eine Wassermelonen-Marmelade verschicken. Hat sich spannend angehört und wurde gleich ausprobiert – ist jedoch kläglich gescheitert.
Sie wollte einfach nicht fest werden, obwohl ich bereits Gelierzucker 1:1verwendet und die vorgegebene Maximalkochzeit lange überschritten hatte.
Falls ihr für diese Fälle spezielle Tipps habt, immer her damit.
Geschmacklich ist die Marmelade nämlich ganz lecker.
Mein Tauschpäckchen von der lieben Kathrin von thesisterskitchen ist leider noch nicht angekommen. Da lässt die Post mal wieder auf sich warten.. Dafür freu ich mich umso mehr, wenn ich auch endlich ihr Köstlichkeiten bestaunen kann. Ist übrigens ein ganz süßer Blog, da solltet ihr unbedingt mal vorbei schauen!
 
Euch noch eine schöne Woche & bis ganz bald!
Hier warten noch ganz tolle Fotos, die bald unbedingt bestaunt werden möchten.
 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.