Time to say goodbye – London is calling

Für mich heißt es bald „Auf Wiedersehen Deutschland – hello Great Britain“.
Für ein halbes Jahr darf ich in der wundervollen Stadt London wohnen, arbeiten & die Sprache und Leute näher kennen lernen.

http://www.insider-london.co.uk/wp-content/uploads/2012/04/unique_london_tours_mod.jpg
via insider-london.co.uk

Aber am besten erzähle ich die Story nochmal von Anfang an & gebe nun etwas mehr aus meinem Leben preis.

Vor 2 Jahren bin ich nach Hannover gezogen, für mich eine der tollsten Städte in der ich mich pudelwohl gefühlt habe. Dort habe ich meine Ausbildung im Bereich Tourismus – und Eventmanagement begonnen, die mit einem einjährigen Praktikum abschließt (davon müssen mind. 6 Monate im Ausland sein). Die Zeit in Hannover verging wie im Flug und als es dann letzten Sonntag hieß Abschied zu nehmen, war es doch sehr traurig alles hinter sich zu lassen. Ein Teil der Möbel wurde verkauft, der andere Teil lagert nun erstmal in meinem Elternhaus. Der Rest wurde in Kisten verfrachtet & die letzten Tage werde ich nun in meiner alten Heimat genießen.
Ab nächster Woche Donnerstag werde ich dann nach London fliegen & dort in einer niedlichen WG wohnen und im Tourismusbereich arbeiten.
Ab Mitte Februar heißt es dann nach 10 Tagen zuhause auf nach Spanien um mein zweites Praktikum zu beginnen. Meiner Meinung nach sollte man die Zeit jetzt nutzen & alles mitnehmen was man kann. Das Fernweh muss schließlich auch gestillt werden ;D

So jetzt hab ich euch hier fast einen Roman geschrieben, aber warum erzähl ich euch das alles?
Ich habe mir natürlich meine Gedanken gemacht wie es mit meinem kleinen Schätzchen – diesem Blog – in der Zeit weiter gehen soll. Mir bereitet das bloggen so viel Freude und ich freu mich immer noch riesig wenn ich ein tolles Feedback von euch bekomme, sich neue Leser auf meinem Blog verirren etc.. 
Da meine Nähmaschine leeeeeider hier bleibt wird das Hauptaugenmerk dann aber eher vom DIY-Thema abweichen & ich werde versuchen in der Zeit euch ein paar schöne Orte in London zu zeigen, meine Gedanken zu teilen oder einfach ein paar tolle Tipps zu geben, was man bei der nächsten Reise nicht missen sollte.

Ich hoffe sehr, dass ihr mich trotzdem weiter hier besuchen kommt & weiterhin so liebe Kommentare schreibt. Darüber würde ich mich riesig freuen.
Natürlich werden jetzt schon fleißig letzte Erledigungen getroffen, überlegt was alles in den Koffer kommt (das ist gar nicht so einfach für 6 Monate alles auf 23kg zu beschränken – vor allem im wechselhaften London) und und und.
Die Zeit an meiner liebsten Nähmaschine nutze ich noch fleißig und so entsteht dann auch mal solch ein Schnickschnack wie eine Reisepasshülle „JAAA, SO ETWAS BRAUCHT FRAU UNBEDINGT ;D“

Natürlich aus einem Stoff mit London-Motiv 😉

Sogar mit zwei Kartenfächern für die Kreditkarte o.ä.
Ist ganz einfach & schnell genäht & ist doch wesentlich schicker als der normale Reisepass, oder?

Gestern gabs von einer lieben Freundin noch einen tollen Reiseführer extra für uns Mädels mit super Shopping-Tipps und Co sowie ein Mini-Wörterbuch. Passt super in die Handtasche und für mich perfekt, da mein Englisch noch nicht das aller Beste ist ;D
Die Anleitung für die Reisepasshülle hab ich hier gefunden. Davon werden sicher noch ein paar folgen.. Schließlich fliegen meine Hannover-Mädels ja auch für längere Zeit ins Ausland !
Verlinkt wird heut wieder bei RUMS und bei art.of.66.

Wie findet ihr die Idee über meine Erfahrungen in London zu berichten? Interessiert euch sowas?

Ich freu mich wie immer über euer Feedback.
Allerliebst

Mareike

Weiterlesen

Aus alt werde neu – Patworkdecke verschönern

Als es bei mir vor knapp zwei Jahren mit dem Nähen los ging, hab ich mich gleich an mein erstes „großes“ Projekt gewagt und meine erste Patchworkdecke genäht. 
Fix gings ins Stoffgeschäft um passenden Stoff zu kaufen, es wurde fleißig zugschnitten und einfach wild drauf los genäht. Klar hatte sie einige Ecken und Kanten, viele Nähte saßen schief, aber ich war trotzdem gleich verliebt und stolz wie Bolle als ich erzählen konnte „die hab ich selbst genäht!“.

Weiterlesen