Große Nougatliebe mit gefüllten Schoko-Nougatplätzchen

Schoko-Nougatplätzchen

Backen, wenn man es selbst nicht essen kann – definitiv ein Fall für Selbstbeherrschung.  Süßkram die kalte Schulter zu zeigen fällt mir unglaublich schwer und eigentlich bin ich auch nicht standhaft wenn es darum geht, mal darauf zu verzichten. Besonders wenn so lecker riechende Nougatplätzchen im Kühlschrank liegen und der Herzmann auch noch schmatzend erwähnt, dass es die jetzt bitte jeden Tag geben könnte.

Ich stehe bei Tag 20/40 meiner Zuckerfrei-Challenge von Hanna Frey – vielleicht hat der ein oder andere schon einmal davon gehört. Hierbei handelt es sich definitiv nicht um die ‚Ich muss dringend 5 Pfund abnehmen-Diät‘, denn eigentlich bin ich recht zufrieden mit mir und meinem Körper. Aber ich finde es einfach unglaublich spannend sich mit Ernährungsthemen und den Nährwerten einzelner Lebensmittel zu beschäftigen und mich damit ein bisschen selbst herauszufordern. Denn wie oft habe ich schon Sprüche gehört wie ‚40 Tage ohne Zucker? Das hälst du doch eh nicht durch‘ o.ä. Naja – immerhin bin ich jetzt in der Halbzeit. Dann schaff ich die nächsten 20 auch mit links..
Weil Backen mir aber einfach so viel Spaß macht und ich euch hier natürlich auch ein wenig bei Laune halten möchte, möchte ich euch das Rezept für diese genialen Nougatplätzchen aber nicht vorenthalten.
Schoko-Nougatplätzchen
Schoko-Nougatplätzchen
Rezept für Schoko-Nougatplätzchen
ca. 20 Stück 

Mürbeteig:
225 Gr. weiche Butter
100 Gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
4 Eigelb
230 Gr. Weizenmehl
1 gestr. TL Backpulber
40 Gr. Backkakao
100 Gr. gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
Nougatfüllung:
250 ml Milch
100 Gr. Nougat
2 Eigelb
30 Gr. Speisestärke
125 Gr. Butter
120 Gr. Puderzucker

 

Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Butter schaumig schlagen. Puderzucker mit Vanillezucker und Zimt mischen und nach und nach dazugeben, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Nun jedes Eigelb einzeln unterrühren.

Mehl mit Haselnüssen, Kakao, Salz und Backpulver mischen und unterrühren. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Keksteig war bei mir anfangs sehr feucht. Sollte das bei euch ebenfalls der Fall sein, einfach etwas Mehl einarbeiten.

Für die Nougatfüllung Milch aufkochen und das Nougat in die heiße Milch einrühren.

Das Eigelb mit Zucker schaumig schlagen und Stärke unterrühren. Die heiße Nougatmilch langsam dazugeben. Die Masse im Anschluss zurück in den Topf gießen und erneut unter rühren kurz aufkochen. Die Nougatfüllung direkt vom Herd ziehen und unter gelegentlichem Rühren in einem kalten Wasserbad abkühlen lassen.

Weiche Butter mit Puderzucker schaumig schlagen. Die abgekühlte Nougatmilch hinzufügen und erneut aufschlagen, bis eine cremige Buttercreme entsteht. Bis zum Aufspritzen kühl stellen.

Nun eine Kekshälfte mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Nougatcreme bespritzen und einen zweiten Keks darauf setzen. Nach Belieben mit flüssiger Schokolade oder Puderzucker verzieren. Die Kekse sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn ihr nicht direkt alle wegnascht..

Ich verabschiede mich in den Nougathimmel und wünsche euch ein wundervolles Wochenende.

Abschluss Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.