Kürbis-Bananenbrot mit Zimt und Walnüssen

Was für mich im Herbst auf keinen Fall fehlen darf ist definitiv Kürbis. Ob im Brot, in der Suppe oder wie diesmal in diesem saftigen Kürbis-Bananenbrot mit ganz viel Zimt und Walnüssen für die Extra Portion Crunch.


bananen_kürbisbrot

Bei der letzten Kürbissuppen-Kochaktion ist noch etwas Kürbis übrig geblieben, der direkt zu Kürbispüree verarbeitet wurde. Das lässt sich ganz einfach zubereiten und ist schnell gemacht. So hat man bei Bedarf immer was im Haus und kann zum Beispiel ganz fix ein Bananen-Kürbisbrot zaubern.

So könnt ihr es ganz leicht nachbacken:

kleidundkuchen_02

3 reife Bananen
250 gr. Kürbispüree
150 gr. Haferflocken, gemahlen
2 El Zimt
3 El Kokosöl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 Eier
1 Hand voll Walnüsse, gehackt

3 El Ahornsirup

Für das Kürbispüree Kürbisstücke mit etwas Wasser im Ofen garen, bis diese weich sind. Den gegarten Kürbis mit einem Pürierstab zerkleinern, bis ein feineres Püree entsteht. Hier lässt sich bestenfalls direkt mehr herstellen und portionsweise einfrieren, damit ihr für kommende Koch- und Backaktionen immer etwas im Haus habt.

Zerdrückt zwei Bananen mit einer Gabel und vermengt dieses mit dem Kürbispüree.
Das Kokosöl kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit es sich verflüssigt. Gemeinsam mit den anderen Zutaten zum Kürbis-Bananenpüree hinzufügen. Ich habe statt Mehl Haferflocken zu feinem Hafermehl gemahlen. Alternativ könnt ihr aber natürlich auch ganz normales Mehl verwenden.

Die Masse in eine gefettete Springform füllen und bei 180° C Umluft für ca. 45 Minuten Backen.
Nach ca. 5-7 Minuten die Form noch einmal kurz aus dem Ofen holen und die letzte Banane schälen und längs halbieren. Diese auf den Teig legen und weitere 40 Minuten backen , bis der Teig goldbraun ist. Die Stäbchenprobe hilft euch den richtigen Garpunkt zu finden.
Damit das Kürbis-Bananenbrot nicht zu dunkel wird, habe ich es nach ca. 30 Minuten mit Alufolie abgedeckt.

Der Teig reicht für eine kleine Kastenform. Wenn ihr etwas mehr backen wollt könnt ihr die Menge einfach verdoppeln.

Das Brot bzw. eher der Kuchen ist durch die Banane richtig saftig. Durch die Walnüsse hat es aber dennoch die extra Portion Crunch und der Zimt sorgt für eine schön würzige Note.
Das Kürbis-Bananenbrot hält sich eingepackt für 3-4 Tage und lässt sich auch klasse als Alternative zum Frühstück aber natürlich auch als Snack, zum Mittag oder Abendbrot verzehren.

kleidundkuchen

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken !

 

2 Kommentare

  1. Oh das sieht lecker aus! Walnüsse und Bananen gehen super zusammen, das Süße der Banane und die Walnüsse geben einen tollen Crunch Effekt! Leider mag ich nicht so gern Kürbis… Deshalb gibt es bei meiner Schwester und mir eher die Kombi Banane mit Schoko 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.