Herbstliche Pflaumen-Birnentarte

Pflaumen-Birnentarte

Da ist er – der goldene Herbst. Nachdem wir nun im Urlaub noch die letzten Sonnenstrahlen einfangen konnten, kann ich mich auch endlich auf die dritte Jahreszeit einlassen & freu mich schon so richtig auf die tollen herbstlichen Gerichte mit Kürbis, Rotkohl & Co.

Was dabei auf keinen Fall fehlen darf sind Pflaumen. Denn warmer Pflaumenkuchen ist so ziemlich das Beste am Herbst. Und genau dafür habe ich heut ein ganz tolles Rezept im Gepäck. Diesmal auch für alle Thermomix-Nutzer unter euch. Das tolle Stück durfte vor kurzem nämlich in unsere Küche einziehen. Das wir dafür die Küche etwas umbauen mussten, darf man eigentlich gar keinem erzählen.
Das Rezept stammt stammt aus der Finessen-Ausgabe 04/2015. Nachdem ich es ausprobiert habe muss ich es einfach mit euch teilen.

Pflaumen-Birnentarte

Rezept für Pflaumen-Birnentarte
28 cm Tarteform


Mürbeteig

140 gr. Butter
350 gr. Mehl
70 gr. Zucker
90 gr. Wasser
2 Prisen Salz

Belag

400 gr. Pflaumen
300 gr. Williams-Christ-Birne
120 gr. Zucker
20 gr. Vanillezucker
30 gr. Speisestärke
1/4 TL Zimt
1 Eigelb
2 EL Milch
Puderzucker

 

  1. Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Tarteform (28cm Durchmesser) einfetten.
  2. Mehl, Butter, Zucker, Wasser und Salz in den Mixtopf geben, 15 Sekunden auf Stufe 7 kneten.
  3. 2/3 des Mürbeteiges in die gefettete Tarteform drücken. Den Boden mit Hilfe einer Gabel mehrmals leicht einstechen. Den restlichen Teig umfüllen und zur Seite stellen.
  4. Für die Füllung Pflaumen entkernen. Pflaumen und Birne in Stücke schneiden und gemeinsam mit Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Zimt in den Mixtopf geben. Mithilfe des Spatels 20 Sekunden auf Stufe 1 (linksdrehend) vermischen und auf dem Teigboden verteilen.
  5. Restlichen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca. 23 x 26 cm) ausrollen und in 15 Streifen á 1,5 x 26 cm schneiden. Als Gitter auf die Tarte legen. Die überstehenden Enden abschneiden und das Teigitter am Rand leicht andrücken. Eigelb mit Milch verrühren und das Teigitter damit bestreichen.
  6. Pflaumen-Birnentarte für 30-35 Minuten (200°C) backen. In der Form auskühlen lassen, bei Bedarf mit etwas Puderzucker bestäuben und bestenfalls noch leicht warm servieren. Perfekt dazu passt eine Kugel Vanilleeis.
    Den übrigen Teig auf keinen Fall wegschmeißen. Hieraus lassen sich noch tolle Mürbeteigkekse backen.

Tipp: Solltet ihr keine Williams-Christ-Birne finden, würde ich empfehlen die Birne vorab etwas zu dünsten, damit die Birnenstückchen später nicht zu hart in eurer Tarte werden.

Alternativ könnt ihr statt dem Teigitter auch herbstliche Plätzchen oder andere Formen ausstechen und die Tarte damit belegen. Sieht auch total schön aus.

Ohne Thermomix:

Natürlich lässt sich die Pflaumen-Birnentarte auch ohne Thermomix backen. Hierfür erstellt ihr aus den Zutaten einen Mürbeteig. Hierfür die kalte Butter in Stücke schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten.
2/3 des Tarteteigs in eure gefettete Form drücken.
Für die Pflaumen-Birnenfüllung das geschnittene Obst mit Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Salz in einer Schüssel vermischen und in die Tarteform geben. Das Teiggitter wie im oberen Rezept vorbereiten und auf die Tarte legen. Mit der Eier-Milch bestreichen und backen.

Pflaumen-Birnentarte

Ein absolutes Muss für alle Pflaumenfans und noch dazu ein echter Seelenschmeichler. Hilft auf jeden Fall gegen den Herbstblues, wenn ich noch immer auf den Sommer wartet.

Berichtet unbedingt mal, wenn ihr die Pflaumen-Birnentarte nachbacken solltet und nennt mir gerne eure liebsten Kombinationen für herbstliche Gerichte.

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart.

Abschluss Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.