O‘ zapft ist – Knödelsalat mit Bacon und Röstzwiebeln

Kartoffelknödelsalat mit Bacon und Röstzwiebeln

Obwohl ich den Sommer sehr mag, ist der Herbst meine liebste Jahreszeit. Ein großer Faktor, der dazu beiträgt, ist das Essen. Obstkuchen mit Pflaumen, Äpfeln & Streuseln, Rotkraut und natürlich Knödel. Besonders toll ist es, wenn nach dem Sonntagsessen noch ein paar Kartoffelknödeln übrig geblieben sind – die lassen sich nämlich hervorragend am nächsten Tag in etwas Butter anbraten und werden dadurch schön knusprig.

Inspiriert durch das Oktoberfest habe ich heute eine Rezeptidee, die genau das aufgreift – knusprige Kartoffelknödel mit Bacon, knackigem Romanasalat, Tomaten und Röstzwiebeln. Wer zünftig feiert, hat schließlich auch eine kleine Stärkung verdient.

Kartoffelknödelsalat mit Bacon und Röstzwiebeln

Kalorienzählen ist bei diesem Salat übrigens verboten, aber schließlich ist Fett auch ein Geschmacksträger. Durch die Kartoffelknödeln wird man allerdings auch gut gesättigt, seht es also als vollwertiges Mittag- oder Abendessen an.

Rezept für Kartoffelknödelsalat mit Bacon & Röstzwiebeln
für 4 Portionen


2 Packungen Mini-Kartoffelknödel
2 Romana-Salatköpfe
250 gr. Cherrytomaten
130 gr. Radieschen
1 Pck. Bacon
160 gr. Creme Fraiche
2 TL Senf
2-3 EL Röstzwiebeln
Salz, Pfeffer

Zunächst werden die Kartoffelknödeln nach Packungsanleitung gekocht. In der Zwischenzeit können bereits die anderen Zutaten vorbereitet werden. Gemüse waschen. Den Romanasalat in Stücke zupfen, Tomaten vierteln und Radieschen in feine Scheiben schneiden.
Nun die Baconscheiben in mundgerechte Stücke schneiden und in einer erhitzten Pfanne knusprig braten und zur Seite stellen. Hier muss kein zusätzliches Öl in die Pfanne gegeben werden, da beim Braten bereits Fett aus dem Speck tritt.
Nachdem eure Knödel fertig sind, werden diese noch angebraten. Hierfür wird die gleiche Pfanne wie beim Bacon verwendet, damit die Knödel den übrigen ‚Sud‘ aufnehmen können. Dadurch wird auch hier kein zusätzliches Fett benötigt. Ich habe die Knödel vorm Anbraten halbiert, damit sich der Salat später einfacher verzehren lässt – ist aber kein Muss.
Für das Dressing Creme Fraiche mit Senf, Salz und Pfeffer vermischen. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und das Dressing darüber gießen. Für die Extra-Portion Crunch sorgen abschließend die Röstzwiebeln.

Am Besten schmeckt der Knödelsalat, wenn die Kartoffelknödel noch leicht warm sind.
Bei diesem Rezept war sogar mein Freund begeistert. Da fehlt dann auch der typische Spruch:
„Salat, och nö! Mach doch lieber was richtiges, wovon ich auch satt werde.“

Wer nach dem herzhaften Salat noch eine süße Stärkung braucht, kann gerne mal bei diesem Rezept für Mandelmuffins mit Karamell-Buttercremehaube vorbeischauen. Mit passender Brezeldeko passen die auch perfekt zur Oktoberfest-Zeit.

Machts euch schön!

Signatur

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.