Frisches Sommerdessert: Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce

Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce

*Werbung

Zu jedem guten Essen gehört für mich Nachtisch – ohne kleines Dessert geht bei mir gar nichts. In der Mittagspause läuft es dann schnell mal auf einen Joghurt, Schoki oder im Sommer auch ein Eis hin.
Was aber, wenn man ein bisschen mehr Zeit hat, Freunde am Wochenende zu Besuch kommen und man sich und seinen Gästen einfach was gutes tun will?

Dieses Wochenende war eines davon. Wir wollten entspannt Tapas machen (seit unserem Kurzurlaub in Madrid sind wir gerade total im Tapas-Fieber) und hatten ganz liebe Freunde zum Essen zu uns nach Hause eingeladen. Tja – wie es dann so kommt, musste ich überraschend arbeiten und die ganzen Vorbereitungen blieben am Herzbub hängen. Das Dessert wollte ich mir aber dennoch nicht nehmen lassen – das ist mein Bereich und so gab es immerhin ein bisschen Entspannungszeit beim Zubereiten.

Wem geht es eigentlich genauso – beim Backen und Kochen in der Küche kann ich immer mit am besten abschalten und entspannen! Ihr auch?

Auch wenn der Sommer derzeit wieder ein wenig Pause macht, gab es bei uns gestern eins meiner liebsten Nachspeisen – Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce.

Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce

In Kooperation mit Sonnentor* habe ich mein altbewehrtes Rezept mal ein wenig abgewandelt und mit ein paar hippen Zutaten gepimpt.

Rezept für Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce
4 Personen


250 ml Cremefine zum Schlagen (alternativ Sahne)
315 ml Buttermilch
6 Blatt Gelatine
1 Vanilleschote
50 Gr. Kokosblütenzucker
250-300 Gr. TK-Himbeeren
2-3 EL Bio Himbeersirup
Flower Power Blütenmix & gefrorene Beeren zum Verzieren

Zunächst wird die Gelatine für ca. 10 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht.
In der Zwischenzeit kann die Cremefine bzw. Sahne in einem Topf erwärmt werden. Mit dem Mark einer Vanilleschote und ca. 2 EL Kokosblütenzucker aufkochen. Nehmt die Sahne-Zuckermischung vom Herd und löst den übrigen Zucker unter rühren auf.
Nun die Gelatine gut ausdrücken und unter die Sahne rühren – so lange, bis sich alles aufgelöst hat. Wenn die Masse etwas abgekühlt ist, wird die Buttermilch hinzugefügt. Alles miteinander vermischen und in 4 Dessertgläschen füllen.

Die Buttermilch-Pannacotta sollte nun für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen, damit die Masse fest wird. Das Dessert lässt sich übrigens auch super schon am Vorabend zubereiten.

Für die Himbeersauce solltet ihr die Himbeeren leicht antauen lassen (wenn ihr frische Beeren verwendet, entfällt der Schritt). Mit Hilfe eines Pürierstabs werden die Himbeeren mit einem Schuss Wasser zu einer flüssigen Sauce püriert. Mit 2-3 EL Himbeersirup süßen, bis die Sauce euren Geschmack trifft.

Kurz vor dem Servieren werden die Pannacotta-Gläschen mit der Himbeersauce, frischen Beeren und ein wenig Flower-Power Gewürzblütenmix verziert. Letzteres hat eine leicht zimtige Note – herrlich!

Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce Buttermilch-Pannacotta mit Himbeersauce

Kleiner Tipp: Die ausgekratzte Vanilleschote solltet ihr auf keinen Fall wegschmeißen. Hiermit lässt sich hervorragend selbst Vanillezucker herstellen. Hierfür einfach die Vanilleschote in ein hohes/ längliches Gefäß legen, mit Zucker bedecken und luftdicht verschließen. Zwischendurch immer mal wieder schütteln. Nach ca. 2 Wochen hat der Zucker ein tolles Vanillearoma angenommen.

Dieses fruchtig-frische Sommerdessert schmeckt wirklich himmlisch und ist durch die Buttermilch nicht ganz so schwer, wie das ‚Original‘. Durch den Kokosblütenzucker erhält das Pannacotta noch eine leicht karamellige Note – für mich der perfekte Abschluss eines gelungenen Essens.

Wer keinen Kokosblütenzucker parat hat, nimmt simplen Haushaltszucker. Schmeckt auch super.

Was ist euer liebstes Sommerdessert?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.