Schokotorte mit Espressocreme und Preiselbeeren

Schokoladentorte

Hoch die Hände – Wochenende. Einige haben vielleicht schon frei, andere müssen heute noch einmal an die Arbeit.
Am Wochenende ist dann endlich mal wieder Zeit zum Ausschlafen, ausgiebig frühstücken, lange im Bett rumlümmeln oder eben um eine riesige Schokotorte mit Rosendeko backen.

Ich habe mich für die letzte Option entschieden, denn letzte Woche kam endlich meine heißersehnte Bestellung für mein neustes Tortenprojekt an. In Zusammenarbeit mit netzshopping.de* habe ich ein passendes Rezept für diese grandiose Schokotorte mit Preiselbeeren, Schoko-Espressocreme und toller Rosendeko aus Fondant mitgebracht. Was das angeht bin ich der totale Onlineshopper geworden. Bevor ich lange genervt in der Stadt nach etwas bestimmten suche, gehe ich mittlerweile lieber ins Netz und kann mit nur wenigen Klicks das passende Teil bestellen. Und das beste daran – es wird alles ganz bequem nach Hause geliefert und man kann sich das lästige Tüten tragen sparen. Eine Online-Shoppingmall, bei der man von Mode, Accessoires über Möbel bis hin zum Tortenback-Krams alles bekommt ist hier also genau nach meinem Geschmack und ich freu mich riesig über diese tolle Tortenplatte von Ib Laursen.

Besonders toll finde ich die essbaren Dekorrosen auf der Schokotorte. Für mich war es die erste Berührung mit Fondant, die jedoch auf Anhieb gut funktioniert hat.

Torte mit Fondantrosen

Für den wöchentlichen Sonntagskaffee bei der Oma ist diese etwas aufwendigere Torte vielleicht nicht immer das richtige, aber bei der nächsten Party könnt ihr sicherlich Eindruck schinden.
Die Fondantrosen sind relativ fix gemacht, wenn man erst einmal den Dreh raus hat. Mit Hilfe der Ausstechformen ist das auf jeden Fall nun kein Problem mehr für mich.
Einfach Fondant durchkneten, dünn ausrollen und ausstechen.  YouTube-Videos sind an dieser Stelle recht hilfreich. Also bevor ich jetzt selber unter die Videoproduzenten gehe, schaut einfach mal hier vorbei.
Einziges Manko: ich würde beim nächsten Mal statt Fondant wahrscheinlich eher Marzipan verwenden, weil mir der Fondant-Geschmack überhaupt nicht zugesagt hat. Dann sind die Rosen nämlich nicht nur zur Dekoration super, sondern schmecken auch noch lecker.
Ausprobiert habe ich es mit Marzipan jedoch noch nicht – habt ihr hier bereits Erfahrung?
Rezept für Schokotorte mit Espressocreme und Preiselbeeren
Springform ∅ 26 cm

Tortenboden (Schoko):

200 Gr. Zucker
5 Eier
150 Gr. Mehl
50 Gr. Speisestärke
50 Gr. Kakaopulver
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Tortenboden (Hell):

200 Gr. Zucker
5 Eier
175 Gr. Mehl
75 Gr. Speisestärke
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
 

Espressocreme:

250 Gr. Mascarpone
170 Gr. Magerquark
100 ml Sahne
175 Gr. Zartbitterkuvertüre
150 ml Espresso, frisch aufgebrüht
 
Außerdem:
Fondant
Gehobelte Mandeln
Zartbitterkuvertüre
Schlagsahne
1 Glas Preiselbeeren
Zunächst werden die beiden Tortenböden hergestellt. Hierfür Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig aufgeschlagen, bis die Masse einen guten Stand hat.
Die restlichen Zutaten mischen, über die Eier-Zuckermischung sieben und vorsichtig unterheben.
In eine gefettete Springform füllen und jeweils bei ca. 160° C Umluft für ca. 30 Minuten backen. Nach dem Backen den Boden kurz abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. So kann eine eventuell entstandene Kuppel etwas ausgeglichen werden.
Für die Schokoladen-Espressocreme werden 175 Gramm Zartbitterkuvertüre im Wasserbad geschmolzen und 150 ml frisch aufgebrühter Espresso hinzugegeben. Mascarpone mit Magerquark verrühren und zur geschmolzenen Schokoladen-Espressomasse geben. Die Creme muss nun kalt gestellt werden.
Nachdem die Tortenböden ausgekühlt sind, müssen diese längs geteilt werden. In meinem Fall habe ich jeden Boden halbiert. Ich empfehle euch jedoch die Böden mindestens zu dritteln (für meinen Geschmack war der Boden teilweise zu dick, aber das ist Geschmacksache.)
Nun 100 ml Sahne steif schlagen und unter die erkaltete Schoko-Espressocreme heben.
Nun kann die Torte gefüllt und gestapelt werden. Zunächst mit einem hellen Boden beginnen, etwas Preiselbeeren darauf verteilen und den dunklen Boden darüber legen. Den Schokoboden mit Creme bestreichen und wieder einen hellen Boden darüber legen – so lange verfahren, bis ihr mit einem dunklen Boden endet.
Die Torte mit der restlichen Creme rundherum einstreichen. Nun nach Wahl mit gehobelten Mandeln, gehackter Zartbitterkuvertüre, Sahnetupfen und den Fondantrosen dekorieren. Bis zum Verzehr kalt stellen.
Jetzt ab mit euch ins wohl verdiente Wochenende. Hier wird dieses Geburtstag gefeiert – die erste richtige Feier in der ’neuen‘ Wohnung. Morgen stürze ich mich also nochmal ins Backwirrwar, Einkaufschaos und räume die Wohnung ein wenig um, damit alle Platz finden. Ich wünsch euch ein tortenreiches Wochenende.
Signatur
 *Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Netzshopping.de entstanden. Die Artikel wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.