DIY: Adventskalender selber bauen

Ende Oktober schon an Weihnachten denken? Na klar, zumindens an die Adventszeit. Man kann schließlich nie früh genug anfangen, damit man kurz vorher nicht in großen Stress verfällt.

Wie ihr in der Überschrift wieder unschwer erkennen könnt habe ich euch heute ein weiteres DIY mitgebracht. Denn was darf in der Adventszeit auf keinen Fall fehlen? Ein Adventskalender! Und viel besser als ein gekauftes Exemplar ist natürlich ein selbst gestalteter Adventskalender mit individuell gefüllten Türchen. Und noch viel besser ist es, wenn man dafür alltägliche Gegenstände wie leere Plastikbecher verwenden kann.

In Zusammenarbeit mit NOA kommt hier also mein zweites Upcycling-Projekt.

Anleitung zum Adventskalender selber bauen


Ihr braucht:

  • 24 leere NOA-Plastikbecher mit Deckel
  • Heißklebepistole
  • Sprühlack, kupfer
  • Sprühlack, weiß
  • Spanholzplatte, 120×60 cm
  • 24 kleine Holzwäscheklammern
  • Stempel mit Stempelkissen
  • Karton, weiß
  • Holzsäge, Schere

adventskalender_kleidundkuchen (2)

adventskalender_kleidundkuchen (3)

Im ersten Schritt werden die Becherdeckel so auf der Spanholzsplatte platziert, wie sie später festgeklebt werden sollen. Ich habe mich für eine Tannenbaumform entschieden, ihr könnt aber auch jede andere Form wählen.

Mit Hilfe eines Stiftes zeichnet ihr euch die Linien an der Außenkante der Holzplatte nach, diese dient später als Hilfslinie zum Aussägen. Entfernt die Deckel wieder und sägt entlang der Linie die gewünschte Holzform aus. Leichte scharfe Kanten lassen sich mit Hilfe von Schleifpapier entfernen. Das mein Bäumchen hier leicht schräge Kanten hat ist später garnicht mehr schlimm, das wird durch die Becherdeckel später weggeschummelt 😉

Besprüht nun eure Deckel und Becher mit dem weißen und kupferfarbenen Sprühlack. Wie viele Becher ihr in welcher Farbe einsprüht dürft ihr entscheiden. Um einen Farbverlauf zu kreieren besprüht ihr die unteren Becher in Kupfer, es folgt eine Reihe halb kupfer, halb weiß. Die restlichen Becher werden mit dem weißen Lack besprüht.

Tipp: Diesen Schritt solltet ihr am besten draußen durchführen und zum Schutz alte Zeitung, eine Malerplane oder ähnliches unterlegen.

adventskalender_kleidundkuchen (4)

Nachdem die Farbe getrocknet ist, klebt ihr die Deckelseiten auf die Spanholzplatte.

Natürlich benötigt jeder Adventskalender auch Nummern für alle 24 Türchen. Stempelt diese mit verschiedenen Zahlen- und Buchstabenstempeln auf Pappe und schneidet sie aus.

adventskalender_kleidundkuchen (5)

Wer keine Stempel zur Hand hat kann die Zahlen ebenfalls per Hand gestalten oder sich eine schöne Vorlage aus dem Internet aussuchen. Auf die Becher-Oberseiten werden nun die Wäscheklammern aufgeklebt.

Im letzten Schritt werden die Becher auf die Deckel fixiert und jeweils eine Zahl mit einer Wäscheklammer versehen.
Die Türchen lassen sich nun ganz einfach öffnen und befüllen.

adventskalender_kleidundkuchen (6)

Euer selbstgebauter Adventskalender kann nun hingestellt oder aufgehängt werden und setzt definitiv tolle Akzente in jeder Wohnung. Passend dazu wären hier auch diese selbstgebastelten Kerzenständer aus Plastikbechern. Weitere tolle Projekte mit den NOA-Bechern findet ihr übrigens hier.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.