Mohnschnecken mit Frischkäseguss

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr tagelang Appetit auf eine bestimmte Sache habt und sie euch so lange nicht mehr aus dem Kopf geht, bis ihr dieses Bedürfnis endlich gestillt habt?

Genau so ein Gefühl überkam mich zuletzt mit Mohnschnecken – frisch gebackene saftige Mohnschnecken mit Rosinen und einem frischen Guss..

Und um euch an meinem Kuchenglück teilhaben zu lassen, habe ich euch heute das passende Rezept für diese leckeren Mohnschnecken mitgebracht.

Rezept für Mohnschnecken mit Rosinen und Frischkäseguss


Für den Teig:

500 Gr. Mehl
1 Würfel frische Hefe
90 Gr. Zucker
250 ml lauwarme Milch
80 Gr. Butter
2 Eier
1 Eigelb (zum Bestreichen)

Für die Füllung:

1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
80 Gr. Zucker
200 Gr. Mohn
250 Gr. Rosinen
1 Ei

Für die Glausur:

50 Gr. Puderzucker
1 EL Frischkäse
2 EL Zitronensaft
Abrieb einer halben Zitrone

Stellt zunächst den Pudding für die Füllung her. Hierfür den Pudding mit der Milch nach Packungsanweisung kochen. Ihr solltet hier lediglich die Zuckermenge auf 80 Gramm Zucker erhöhen.

Während der Pudding abkühlt, könnt ihr den Hefeteig herstellen. Dafür die Hefe mit 2-3 EL Zucker und der lauwarmen Milch vermischen. In das Mehl eine Kuhle formen, Hefemilch, den restlichen Zucker, Eier und Butter hineingeben und alles miteinander verkneten. Der Teig sollte nun für mind. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Ist der Pudding etwas abgekühlt, können die weiteren Zutaten hinzugefügt werden.

Den Hefeteig rechteckig ausrollen, mit der Pudding-Mohnmasse bestreichen und an der langen Teigseite aufrollen.
In jeweils 3 cm große Stücke schneiden und auf ein Backblech verteilen – weitere 15 Minuten gehen lassen.
Achtet hierbei unbedingt darauf genügend Platz zwischen den Teigschnecken zu lassen, der Teig geht noch weiter auf.

Vor dem Backen werden die Mohnschnecken mit dem Eigelb eingestrichen, bevor sie für ca. 20 Minuten bei 160° Ober-/ Unterhitze in den Ofen wandern.

Auf die noch heißen Schnecken kommt der Frischkäseguss. Hierfür alle Zutate vermengen und mit einem Pinsel oder Löffel auf die Mohnschnecken streichen.

Mohnschnecken_01

Für mich ein absolutes Glückrezept, dass meinen ersten Hunger auf Mohnschnecken gestillt hat. Wie gut, dass ich noch ein paar Schnecken für die Tiefkühltruhe sichern konnte. Die lassen sich nämlich bei akkutem Mohnschnecken-Defizit fix im Ofen aufbacken und dann warm genießen.

Welches Rezept macht euch glücklich?

 

2 Kommentare

  1. Hallo Mareike (:

    Ja, dieses Gefühl kenne ich zu gut, etwas so lange zu wollen, bis man es endlich mal hat!

    Aber ich muss erschreckend feststellen, wie lang ich bei dir nicht mehr reingeschaut habe und war so traurig, dass du auf dem alten Blog ewig nichts mehr geschrieben hast.. und siehe da: hier bist du ja 😉 Nach den Einträgen gibt es den hier aber schon eine Zeit lang, oder?

    Er gefällt mir aber sehr 😉 Ich hoffe, ich werde noch häufiger von deinen leckeren Dingen verführt werden 😀

    Liebste Grüße,
    Vanni

    1. Hallo Vanni,

      vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar. Diesen Blog gibt es mittlerweile auch schon etwas länger. Beim Wechsel von Blogspot zu WordPress hab ich direkt den neuen Namen integriert.

      Viele Grüße,
      Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.