Besuch in Nürnberg mit ganz viel Kaffee, Kuchen & neuen Lieblingsplätzen

Anfang November habe ich ein paar wundervolle Tage mit meiner lieben Freundin Toni in Fürth/ Nürnberg verbracht. Nachdem die Fotos von ihrem Besuch hier in Hamburg im Mai noch immer langweiliges Dasein auf meiner Kamera fristen, wollte ich euch ein paar schöne Momente aus Nürnberg nicht vorenthalten.
Nach einer fünfstündigen Zugfahrt wurde ich ganz herzlich am Rathaus von Fürth empfangen und es ging – wie soll es auch anders sein – erstmal etwas essen.
Nach leckerem selbstgebrautem ‚Gingerbeer‘, Burger und knusprigen Pommes bekam ich bereits eine kleine Stadtführung durch Fürth.

Ich muss gestehen, dass unser ganzes Wochenende aus tollen Café-Besuchen, leckerstem Kaffee, frischem Kuchen, gutem Essen, bummeln und grandiosen Gesprächen bestand – eben so ein typisches Mädelswochenende.

comein (730x546) (680x509)

Zunächst ging es mit dem Rad (da hat man sich nach gut 10km das Frühstück auch redlich verdient) in das Café Wohlleben – ein Trendcafé in Nürnberg mit zusammengewürfelten Möbeln, unverputzten Wänden, Vintageteilen und ganz viel Charme. Selbst an einem Donnerstag morgen war es hier sehr voll und wir hatten Glück, dass wir noch einen freien Platz ergattern konnten. 
Das Frühstück hat sich jedoch wirklich gelohnt – frisch gebackenes Walnuss-Cranberrybrot, frisch gepresster O-Saft & selbstgekochte Marmeladen. Zusätzlich dazu gab es noch leckeres Granola mit Joghurt, einem kleinen Obstsalat und selbstgemachten Frischkäse. Letzterer war leider so garnicht unser Fall, aber das ist wohl geschmackssache.
Da man jedoch mittlerweile im Café keine Bilder mehr ohne Erlaubnis vom Chef machen darf, muss ich nun Tonis Bilder stibitzen – natürlich nach Absprache. Wer noch mehr Infos zu dieser tollen Location haben möchte, hier entlang!

bilderwand (730x546) (680x509)

Café Wohlleben_49 (730x487) (680x454)
Und wenn man dann schon einmal in Nürnberg ist, darf ein wenig Kultur natürlich auch nicht fehlen…
nürnberg
nürnberg_03
Mit unseren zwei Drahteseln gings weiter zur Nürnberger Burg.
Der steile Aufstieg hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn wir konnten einen großartigen Ausblick auf die Stadt genießen.
Nürnberg_02
Nach einigen Streifzügen in kleine Boutiquen und niedliche Lädchen ging es mit vollen Tüten weiter in die Weißgerbergasse. Diese gehört zu den wenigen überwiegend erhaltenen Baudenkmalensembles der Nürnberger Altstadt und ist einfach wunderschön – hier würde ich auch gern in einem der tollen Häuser wohnen.

LaVioletta_Nürnberg

Und wer viel erkundet, darf auch einen Kaffee & Kuchen-Stop im ‚La Violetta‘ einlegen, vor allem, wenn man die zuvor geradelten 10km auch wieder zurück fahren muss.
Ein weiteres tolles Café, was mir Toni gezeigt hat. Und sie hat nicht übetrieben. 
Leckerster Kuchen & himmlischer Kaffee, tolles Ambiente und ganz viel Charme. Wenn ihr mal in Nürnberg seit, solltet ihr hier auf jeden Fall einen Zwischenstopp einplanen.
Abends wurden wir ganz lecker von Tonis Mama bekocht oder haben für die anderen gekocht. Es ist immer so schön, wenn man so nett aufgenommen wird – da fühlt man sich doch direkt wohl. Mit leckerem Weinchen wurde dann noch bis in die späten Abendstunden weiter gequatscht.
An den weiteren Tagen wurde die Kamera zuhause gelassen, doch der Tagesablauf war recht ähnlich. 

Ich bin wirklich begeisterst von Nürnberg und Fürth – auch wenn zwischen beiden Städten eine gewisse Rivalität herrscht wie ich gelernt habe. 

Und wie es immer bei solchen Kurztrips ist sind diese einfach viel zu schnell vorüber. So ging es nach 3 wundervollen Tagen zurück nach Hamburg – mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Denn das war definitiv nicht mein letztes Mal in dieser schönen Stadt.

kaffe&kuchen
 Wart ihr schon einmal in Nürnberg?

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.