Wintersnack-Inspiration: Apfel-Zimtkompott auf Joghurtcreme

Mein Wochenende, wie soll es anders sein, bestand unter anderem wieder aus zwei tollen Marktbesuchen. 

Gerne werde ich hier auch schon von Freunden und Bekannten in London angesprochen, welchen Markt ich denn besonders empfehlen könnte, ob ich nicht ein paar Geheimtipps habe & wo man wann am Besten hingehen sollte. 

Hach, zugegebener Maßen bin ich schon ein bisschen süchtig nach diesen niedlichen kleinen Ständen, das gemütliche Schlendern durch die Straßen, ein kleiner Stop im nächsten Café.. Viel zu selten hab ich dann meine Kamera dabei, um diese Momente einzufangen und euch davon mehr zu zeigen. Öfters ist es mir jedoch auch passiert, dass ich meine Kamera dabei hatte und mich der Markt einfach nicht von den Socken gehauen hat & ich mehr als enttäuscht war. 
Wäre ja vielleicht auch mal eine ‚Post-Idee‘, einen „Anti-Marktguide“, um euch von solchen Pannen zu verschonen, wenn ihr vielleicht nur für ein paar Tage in dieser tollen Stadt zu Besuch seit.
 
Dieses Wochenende ging es unter anderem zum wunderschönen Portobello Road Market, darüber gab es vor einiger Zeit auch schon mal einen Artikel (hier entlang). So langsam wird es hier immer weihnachtlicher & die Straßen sind bereits festlich geschmückt und auch in den Schaufenstern reiht sich die tollste Weihnachtsdeko. Obwohl das Wetter diesmal nicht mehr ganz so schön war, habe ich es trotzdem sehr genossen auf dem Portobello Road entlang zu schlendern. Und obwohl wir erst Mitte November haben, bin ich schon total in Weihnachtsstimmung & freu mich wie nie auf die kommenden Feiertage.
 
Auch essenstechnisch wird es immer winterlicher bei mir, mein Zimtkonsum ist enorm in die Höhe geschnellt & die ersten Plätzchen und leckerster Rotweinkuchen wurden bereits auch schon verkostet.
Besonders gerne esse ich im Moment Äpfel in allen Varianten – ob Apfelkuchen, Apfelspalten mit Zimt (ich sagte ja bereits ich steh zur Zeit total auf dieses tolle Gewürz), Bratapfel mit Mandeln& Honig oder selbstgekochtes, am Besten noch warmes, Apfelmus.
So durfte also bei meinem gestrigen Marktbesuch eine große Tüte Äpfel mit nach Hause & es wurde fix ein leckeres Kompott gezaubert.

 

 

Serviert wurde es auf einer Creme aus Joghurt und Frischkäse, noch besser passt meiner Meinung nach Magerquark oder Mascarpone, beides hatte ich aber grad nicht im Haus. 
Dazu einfach den Joghurt mit ein wenig Frisckkäse verrühren und nach belieben süßen. Auf die Creme gibt man eine gute Portion Apfelkompott und kann es wahlweise noch mit zerkrümmelten Spekulatiuskeksen oder gehackte Nüsse schichten.
Aber auch schier ist das Apfelkompott sehr lecker.
 
So hat man aus lediglich ein paar Zutaten einen leckeren Winter-Snack zubereitet, der einfach nur lecker ist & noch dazu gesund ist.
 
Für alle die Apfelmus noch nie selber gemacht haben, probiert es bitte unbedingt aus ! Es geht so einfach & ist noch dazu schnell gemacht. Definitiv nicht vergleichbar mit einem gekauften. Im Internet kusieren hunderte von Rezepten, im Grunde ist das Prozedere ganz simpel:
Äpfel entkernen, klein schneiden und in einen Topf geben. Nur den Topfboden mit ein wenig Wasser bedecken und die Äpfel schön weichkochen lassen. Ich füge dann lediglich einen guten Schuss Zitronensaft & natürlich ganz viel Zimt dazu und püriere die Apfelmasse grob. Die Schale der Äpfel lasse ich immer dran, da steckt so viel Geschmack mit drin und sie gibt dem Mus außerdem eine viel schönere Farbe.
 

 

Mit dieser kleinen Wintersnack-Variante mache ich es mir jetzt noch mit einer leckeren Portion Apfelmus im Bett gemütlich & wünsche euch schonmal einen guten Start in die neue Woche.
 
Seit ihr auch schon in Weihnachtsstimmung?
 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.